5 Übersicht über QM-Methoden und -Instrumente

Wenn ein Qualitätsproblem prinzipiell erkannt ist und konkrete Ziele zu seiner Verminderung vereinbart worden sind, gibt es eine Vielzahl von Methoden des Qualitätsmanagements (QM), mit denen diese Qualitätsziele erreicht werden können [1].

Die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung von QM-Verfahren sollte sich adäquat auf

  • das jeweilige Qualitätsproblem,
  • die vereinbarten Ziele und
  • den jeweiligen Versorgungskontext beziehen.

Zum Gelingen von QM-Verfahren ist es ferner unerlässlich, geeignete QM-Verfahren anhand ihrer konzeptionellen Ausrichtung und anhand des Stands ihrer wissenschaftlich belegten Kosten-Effektivität auszuwählen. Die gesetzlichen, berufsrechtlichen und vertragsärztlichen Regelungen sind dabei zu berücksichtigen.

Qualitätssicherungsinstrumente können entweder alle oder lediglich einzelne Phasen des Qualitätsverbesserungszyklus (siehe Abbildung 5.1) umfassen.

Abb. 5.1: Zyklus der Qualitätsverbesserung

Abb. 5.1

Für das Qualitätsmanagement in der vertragsärztlichen Versorgung [2] kommen derzeit vorrangig folgende Verfahren in Betracht:

  • Qualitätszirkel mit Erstellung und/oder Modifikation von Leitlinien – siehe Kapitel 6
  • Ringversuche
  • Qualitätsprüfungen im Einzelfall (Stichproben)
  • Kolloquien
  • Zweitmeinungsverfahren
  • Ringversuche Qualitätsprüfungen im Einzelfall (Stichproben)
  • Arzneiverordnungsanalysen
  • Instrumente der Prozessanalyse, z. B. Flussdiagramm,
  • Datenerfassung und Auswertung von Messgrößen (z. B. Wartezeiten, Komplikationserfassung) – siehe Kapitel 8
  • Instrumente der Ursachen-Wirkungsanalyse z. B. Ishikawa- oder Fischgrätdiagramm
  • Methode der Qualitätsüberprüfung durch interne Audits/Peer Review – siehe Kapitel 10
  • Strukturierte externe Vergleiche, Benchmarking – siehe Kapitel 11
  • Methoden der Selbstbewertung (z. B. nach EFQM, KTQ) – siehe Kapitel 12.1, 12.2
  • Zertifizierungsverfahren (z. B. DIN ISO, QEP, KTQ) – siehe Kapitel 12.2–12.9

Literatur

  1. Helou A, Schwartz FW, Ollenschläger G, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. (2002), 45, 205–214
  2. Herholz H, Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der ambulanten Versorgung am Beispiel Hessen. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. (2002), 45, 249–259

Pfeil MagentaInhaltsverzeichnis Kompendium QMA

Artikelaktionen

zuletzt verändert: 05.11.2010 10:11