Gesamtpräsentationen

Vorträge und Posterpräsentationen von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von 2007 bis 2016.

Sie haben Interesse an einer hier nicht verfügbaren Präsentation im pdf-Format? Gerne können Sie uns Ihre Anfrage per Email zusenden.

Jahresüberblick

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

Gesamtüberblick der Jahre 2007 bis 2016

2016

  1. Kanowski C, Schorr S, Prien P, et al. Eine elektronisch gestützte Strategie zur Leitlinienaktualisierung (Poster). 17. Jahrestagung des EbM-Netzwerks, 3.-5. März 2016, Köln. 2016.
  2. Krampe-Scheidler A, Bothe L, Schaefer C. Evidenzbasierte Handlungsempfehlungen für die Therapie von Methamphetamin-Abhängigkeit? (Poster). 17. Jahrestagung des EbM-Netzwerks, 3.-5. März 2016, Köln. 2016
  3. Schadewitz R, Sanguino Heinrich A, Jordan J, et al. Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland als Modell für einrichtungsübergreifendes CIRS (Poster). APS Jahrestagung, 15. April 2016, Berlin. 2016.
  4. Schaefer C. Conflict of interest management (Präsentation). 13th G-I-N Conference, 27.-30. September 2016, Philadelphia. 2016.
  5. Schaefer C. Consultations Strategies (Präsentation). 13th G-I-N Conference, 27.-30. September 2016, Philadelphia. 2016.
  6. Schaefer C. Entscheidungshilfen & Patienteninformationen: Was können Leitlinienautoren beitragen? (Präsentation). 17. Jahrestagung DNEbM, 3.-5. März 2016, Köln. 2016.
  7. Schaefer C. Entwicklung von Handlungsempfehlungen zur Therapie von Methamphetamin-Abhängigen (Präsentation). Meinhardt Congress Medizin & Recht, 5./6. Februar 2016, Berlin. 2016.
  8. Schaefer C. Hirntod: Was wollen und was sollten Bürgerinnen und Bürger wissen? (Präsentation). Tagung "Hirntod Eine kommunikative Herausforderung", 9. Juni 2016, Hannover. 2016.
  9. Schaefer C. Leitlinien für Patienten (Präsentation). 32. Deutscher Krebskongress, 24.-27. Februar 2016, Berlin. 2016.
  10. Schaefer C. Leitlinienempfehlungen und individuelle Patientenpräferenzen - Widerspruch oder notwendige Ergänzung? (Präsentation). 15. Deutsche Kongress für Versorgungsforschung, 5.-7. Oktober 2016, Berlin. 2016.
  11. Schaefer C. Nach Dr. Google zum richtigen Experten? (Präsentation). 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, 9.-12. April 2016, Mannheim. 2016.
  12. Schaefer C. Patient versions of guidelines: Best practice examples (Präsentation). 13th G-I-N Conference, 27.-30. September 2016, Philadelphia. 2016.
  13. Schaefer C. Selbst zahlen? Individuelle Gesundheitsleistungen (Präsentation). Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover, 8. März 2016. 2016.
  14. Schaefer C. Von der Evidenz zur Empfehlung - Hintergrundtexte nutzerfreundlich und transparent gestalten (Präsentation). Aufbauseminar Leitlinien für Leitlinienberater, 10. November 2016, Berlin. 2016.
  15. Schaefer C, Klemperer D, Bergelt C, et al. Why is it so hard to understand? The challenge of communicating overdiagnosis to people facing screening decisions (Präsentation). Preventing Overdiagnosis Conference, 20.-22. September 2016, Barcelona. 2016.
  16. Schwarz S. Arztbewertungsportale - Zwischen super kompetent und absolut unfähig (Präsentation). 46. Hannoversches Seminar für Gastroenterologie, 19. November 2016. 2016.
  17. Schwarz S, Schaefer C. Werden Informationen zu kulturellen Faktoren, Migration und Flucht in Leitlinien dargelegt? Das Beispiel "psychische Erkrankungen" (Präsentation). 17. Jahrestagung des EbM-Netzwerks, 3.-5. März 2016, Köln. 2016.
  18. Schwarz S, Siegert S, Bothe L, et al. Cultural Factors, Ethnicity, Refugee and Migrant Health: Do Guidelines on Depression Address These Aspects? (Präsentation). 13th G-I-N Conference 2016, 27.-30. September 2016. 2016.
  19. Schwarz S, Siegert S, Bothe L, et al. Erstellung von Patienteninformationen auf der Grundlage von Leitlinien - Wissen verfügbar machen (Poster). 15. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, 5.-7. Oktober 2016. 2016.
  20. Siegert S, Schwarz S, Bothe L, et al. Kurzinformationen für Patienten mit seltenen Erkrankungen – eine Analyse der zugrundeliegenden Evidenzbasis (Präsentation). 17. Jahrestagung des EbM-Netzwerks, 3.-5. März 2016, Köln. 2016
  21. Thomeczek C. CIRS im Risikomanagement - Problem oder Lösung? (Präsentation). Kurs QM III. Bayrische Landesärztekammer (BLÄK), 14. November 2016, München. 2016.
  22. Thomeczek C. CIRS im Risikomanagement - Problem oder Lösung? (Präsentation). Kurs QM III. Bayrische Landesärztekammer, 13. Juni 2016, Feldkirchen bei München. 2016.
  23. Thomeczek C. Das Programm der nationalen VersorgungsLeitlinien: Entscheidungshilfen für Ärzte und Patienten. Masterstudiengang Versorgungsforschung und Implementierungswissenschaft im Gesundheitswesen (Präsentation). Universitätsklinikum Heidelberg, 20. Januar 2016. 2016.
  24. Thomeczek C. Methoden zur Fehlererkennung und Fehlervermeidung - CIRS. Workshop „Behandlungsfehler in Orthopädie und Unfallchirurgie" (Präsentation). Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), 17. Februar 2016, Frankfurt. 2016.
  25. Thomeczek C. Moderation der Preisverleihung zur Verleihung der Preise für Patientensicherheit des APS (Präsentation). 11. Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS), 14./15. April 2016, Berlin. 2016.
  26. Thomeczek C. Moderation des Workshops „Preisträger des Deutschen Preises für Patientensicherheit 2014 – 1 Jahr danach" (Präsentation). 11. Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS), 14./15. April 2016, Berlin. 2016.
  27. Thomeczek C. Risikomanagement in der Medizin - Übertragung aus der Luftfahrt möglich? (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung des Gesundheitsnetzes Qualität und Effizienz, 25.Oktober 2016, Nürnberg. 2016.
  28. Thomeczek C. Risikomanagement in der Medizin - Übertragung aus der Luftfahrt möglich? (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung Referenzzentrum Mammographie, 17. November 2016, Berlin. 2016.
  29. Thomeczek C. Risikomanagement in der Medizin - Übertragung aus der Luftfahrt möglich? (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung Referenzzentrum Mammographie, 2. September 2016, Berlin. 2016.
  30. Thomeczek C. Risikomanagement in der Medizin - Übertragung aus der Luftfahrt möglich? (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung Referenzzentrum Mammographie, 27. Oktober 2016, Berlin. 2016.
  31. Thomeczek C. Risikomanagement in der Medizin - Übertragung aus der Luftfahrt möglich? (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung Referenzzentrum Mammographie, 7. Juli 2016, Berlin. 2016.
  32. Thomeczek C. Risikomanagement und Fehlerkultur in der Luftfahrt (Präsentation). Orbis-IT Anwender Jahrestagung, 14. Juni 2016, Hamburg. 2016.

2015

  1. Berning D, Huckels-Baumgart S, Thomeczek C. Medication Reconcilliation as part of the WHO-Project "High5s" in Germany - interim findings (Poster). ISQua's 32st International Conference. 4th-7th October 2015, Doha Quatar. 2015.
  2. Guidelines International Network (G-I-N), Schaefer C, van der Weijden T, et al. G-I-N PUBLIC Toolkit: Patient and Public Involvement in Guidelines. 2015 [cited: 2016 Apr 28]. Available from: http://www.g-i-n.net/document-store/working-groups-documents/g-i-n-public/toolkit/toolkit-2015
  3. Huckels-Baumgart S, Gunkel C, Mehrmann L, et al. Medication Reconciliation im High 5s-Projekt: Zwischenergebnisse der deutschen Krankenhäuser (Poster). 10. Jahrestagung APS. 16.-17. April 2015, Berlin. 2015.
  4. Irmer A, Sanguino Heinrich A, Gunkel C, Thomeczek C. Lernen aus einrichtungsübergreifenden CIRS - Strategien für die Suche von CIRS-Berichten im Netzwerk CIRSmedical.de (Poster). Jahrestagung des Aktionsbündnis Patientensicherheit. 16.-17. April 2015, Berlin. 2015.
  5. Schaefer C. Bedeutung verlässlicher Patienteninformationen (Präsentation). 27. Juni 2015, Hamburg. 2015.
  6. Schaefer C. Handlungsleitende Empfehlung versus Individuelle Entscheidung – Ein Widerspruch? (Präsentation). 16. Jahrestagung DNEbM. 13.-14. März 2015, Berlin. 2015.
  7. Schaefer C. Impulse (Präsentation). 16. Oktober 2015, Berlin. 2015.
  8. Schaefer C. Leitlinien - Erstellung laienverständlicher Formate (Präsentation). 6. November 2015, Berlin. 2015.
  9. Schaefer C. Medizinische Leitlinien: das deutsche Modell mit seinen Stärken und Herausforderungen (Präsentation). 28. April 2015, Bern. 2015.
  10. Schaefer C. National Disease Management Guidelines (NDMG) Programme (Präsentation). 24. August 2015, Berlin. 2015.
  11. Schaefer C. Patientenleitlinien im Leitlinienprogramm Onkologie (Präsentation). 17. November 2015, Berlin. 2015.
  12. Schaefer C. Role of patients in guideline development and implementation (Präsentation). 24. August 2015, Berlin. 2015.
  13. Schaefer C, Schorr S, Kopp I, et al. Integrating decision aids in guidelines (Präsentation). 12th G-I-N Conference. 7.-10. Oktober 2015, Amsterdam. 2015.
  14. Schaefer C, Schorr S, Kopp I, et al. Integrating decision aids in guidelines: an approach to reduce overtreatment? (Präsentation). 2. September 2015. Washington. 2015.
  15. Schaefer C, Siegert S, Schorr S, et al. Guideline developers' strategies to support shared decision making (Präsentation). 12th G-I-N Conference. 7.-10. Oktober 2015, Amsterdam. 2015.
  16. Schaefer C, Siegert S, Schwarz S. Interessenkonflikte bei Patientenvertretern - eine Analyse persönlicher und institutioneller Beziehungen (Poster). 16. Jahrestagung DNEbM. 13.-14. März 2015, Berlin. 2015 Available from: http://www.egms.de/static/de/meetings/ebm2015/15ebm061.shtml.
  17. Schorr S, Menzel C, Kanowski C, Prien P, Schaefer C. A Stepwise Updating Strategy for Clinical Guidelines (Poster). 12th G-I-N Conference. 7.-10. Oktober 2015, Amsterdam. 2015.

2014

  1. Bacou J, Kristensen S, Agra-Varela Y, Mehrmann L, Mesaric J. Exchange and Implementation of Good Practices: The EU Network for Patient Safety and Quality of Care (Session). International Forum on Quality and Safety in Healthcare. 08.-11.04.2014, Paris. 2014.
  2. Berning D, Renner D, Thomeczek C. Erheblicher Mehraufwand oder schnell erledigt - wie viel Zeit beansprucht das „Team-Time-Out"? (Präsentation). Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 28.-31.10.2014, Berlin. 2014.
  3. Berning D, Renner D, Thomeczek C. Evaluation der High 5s SOP zur Vermeidung von Eingriffsverwechslungen - Zwischenergebnisse nach der Analyse von über 130.000 OP-Fällen (Präsentation). 131. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. 25.-28.03.2014, Berlin. 2014.
  4. Berning D, Renner D, Thomeczek C. Standard Operating Protocols (SOP) zur Verbesserung von Patientensicherheit - Praktische Erfahrungen aus dem WHO Projekt High 5s (Präsentation). Picker Forum. 06.02.2014, Hannover. 2014.
  5. Berning D, Renner D, Vorderbrügge C, Thomeczek C. Discrepancies during Time-Out - an analysis of over 130.000 surgical checklists (Poster). ISQua's 31st International Conference, 05.-08.10.2014, Rio de Janeiro. 2014.
  6. Gunkel C, Rohe J, Sanguino Heinrich A, Thomeczek C. In CIRS berichten – Worauf kommt es an? (Poster). Gemeinsamer Kongress für Patientensicherheit, Qualität: Mit Sicherheit! 03.-04.04.2014, Hamburg. 2014.
  7. Herold A, Rohe J. CIRS: Wie lerne ich daraus? CIRS planen und erfolgreich starten. Teil 2 (Workshop). Gemeinsamer Kongress für Patientensicherheit, Qualität: Mit Sicherheit! 03.-04.04.2014, Hamburg. 2014.
  8. Khan C. Ein kritischer Blick – Leitlinienprojekte mit „Blähsucht" (Präsentation). 25. Leitlinien-Konferenz der AWMF. 28.11.2014, Frankfurt a.M. 2014.
  9. Khan C. Evidenzbasierte Medizin (EbM). Leitlinien und Behandlungspfade (Präsentation). QEP-Visitoren-Treffen der Kassenärztliche Bundesvereinigung. 24.10.2014, Berlin. 2014.
  10. Lietz M, Mehrmann L. Voneinander lernen: Wie funktioniert ein europaweiter Wissensaustausch zu Patientensicherheit? – Fortschrittsbericht aus dem EU Projekt „PaSQ" (Workshop). Gemeinsamer Kongress Patientensicherheit. 03.- 04.04.2014, Hamburg. 2014.
  11. Mehrmann L, Aksoy T, Thomeczek C. Implementation of Safe Clinical Practices. Work Package 5 (Präsentation). International Forum on Quality and Safety in Healthcare. 08.-11.04.2014, Paris. 2014.
  12. Mehrmann L, Aksoy T, Thomeczek C. Joint Action on PaSQ. Exchange and Implementation of Medication Reconciliation (Präsentation). PaSQ Exchange Mechanism + High 5s Event - MEDICATION SAFETY - MEDICATION RECONCILIATION. 28.08.2014, Berlin. 2014.
  13. Mehrmann L, Schwarz S. Praxisforum 9: Kooperation an den Nahtstellen der Versorgung. Checklisten zum Schnittstellenmanagement (Workshop). 8. QEP-AKTUELL. 28.03.2014, Berlin. 2014.
  14. Mehrmann L, Schwarz S, Gunkel C, Renner D, Thomeczek C. Checklisten für das ärztliche Schnittstellenmanagement - praktikabel und wichtig? (Präsentation). Gemeinsamer Kongress Patientensicherheit, Qualität: Mit Sicherheit! 03.-04.04.2014, Hamburg. 2014.
  15. Renner D, Berning D, Gunkel C, Thomeczek C. How time consuming is the surgical Team-Time-Out? (Poster). ISQua's 31st International Conference. 05.-08.10.2014, Rio de Janeiro. 2014.
  16. Renner D, Berning D, Thomeczek C. Wie lange dauert das Team-Time-Out? Bestimmung des Zeitaufwands im Rahmen des WHO Projekts High 5s (Präsentation). Gemeinsamer Kongress für Patientensicherheit. Qualität: Mit Sicherheit! 03.-04.04.2014, Hamburg. 2014.
  17. Renner D, Gunkel C, Thomeczek C. Implementation of Medication Reconciliation in the Context of High 5s in Germany (Präsentation). PaSQ Exchange Mechanism + High 5s Event MEDICATION SAFETY - MEDICATION RECONCILIATION. 28.08.2014, Berlin. 2014.
  18. Rohe J. CIRS (Präsentation). Tagung der Klinikleitungen der Reha-Zentren der Deutschen Rentenversicherung Bund. 28.-30.04.2014, Berlin. 2014.
  19. Rohe J. Einrichtungsübergreifende Fehlermeldesysteme - Was kann man daraus lernen? (Präsentation). Hauptstadt Kongress Medizin und Gesundheit 2014, Deutsches Ärzteforum. 25.-27.06.2014, Berlin. 2014.
  20. Rohe J, Sanguino Heinrich A, Thomeczek C. CIRS für die Kliniken der Deutschen Rentenversicherung Bund (Präsentation). Deutsche Rentenversicherung Bund. 21.01.2014, Berlin. 2014.
  21. Sanguino Heinrich A. Netzwerk CIRSmedical.de (Präsentation). Gemeinsamer Kongress für Patientensicherheit, Qualität: Mit Sicherheit! 03.-04.04.2014, Hamburg. 2014.
  22. Schaefer C. Anforderungen an Bewertungsportale (Präsentation). G-BA Konferenz. 22.09.2014, Berlin. 2014.
  23. Schaefer C. Dialoge symmetrisch gestalten: Beispiel Arzt-Patienten-Kommunikation (Workshop). Workshop "Dialoge zwischen Wissenschaft und Praxis" Helmholtz-Zentrum. 25.-26.11.2014, Hamburg. 2014.
  24. Schaefer C. Evidenzbasierte Medizin (EbM) und klinische Entscheidungen (Workshop). Workshop "EbM erfolgreich in die klinische Praxis integrieren" Malteser-Zentrale. 26.11.2014, Köln. 2014.
  25. Schaefer C. IGEL (Präsentation). KBV Lunch & Learn. 12.06.2014, Berlin. 2014.
  26. Schaefer C. Patient decision aids linked to guidelines: An approach to preference sensitive decisions (Präsentation). G-I-N Conference. 20.-23.08.2014, Melbourne. 2014.
  27. Schaefer C. Patient input in Guidelines (Präsentation). Webinar ERS. 13.11.2014, Berlin. 2014.
  28. Schaefer C. Patientenleitlinien im Leitlinienprogramm Onkologie (Präsentation). Auftaktsitzung "Prävention von Hautkrebs". 17.11.2014, Berlin. 2014.
  29. Schaefer C. Praktische Hilfe im klinischen Alltag: Wo findet man aufbereitetes Wissen? (Workshop). EbM-Workshop Malteser Kliniken. 26.11.2014, Köln. 2014.
  30. Schaefer C. Prävention: Lebensqualität jenseits krankheitsspezifischer Endpunkte. Eine persönliche Annäherung (Präsentation). 15. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. 13.-15.03.2014, Halle (Saale). 2014.
  31. Schaefer C. Wie wird der Patient einbezogen? Wissenschaftlich gesicherte Informationen für den Patienten in seiner Therapieentscheidung (Präsentation). 31. Deutscher Krebskongress. 19.-22.02.2014, Berlin. 2014.
  32. Schaefer C, Ollenschläger G. Krebsfrüherkennungsuntersuchung (Poster). 15. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. 13.-15.03.2014, Halle (Saale). 2014.
  33. Schaefer C, Schwarz S, Siegert S, Hahnenkamp C, Köpp J, Follmann M, Kopp I. Wie werden Früherkennungsuntersuchungen in onkologischen Leitlinien adressiert (Präsentation). 15. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. 13.-15.03.2014, Halle (Saale). 2014.
  34. Schaefer C, Schwarz S, Siegert S, Hahnenkamp C, Köpp J, Follmann M, Kopp I. How do evidence based guidelines in onkology Adress cancer screening tests? (Präsentation). G-I-N Conference. 20.-23.08.2014, Melbourne. 2014.
  35. Schorr S, Kopp I, Ollenschläger G, Khan C. Living guidelines - Wunsch oder Wirklichkeit? (Poster). 15. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. 13.-15.03.2014, Halle (Saale). 2014.
  36. Schwarz S. Das Erfahrungswissen als Kernkompetenz der (Eltern)-Selbsthilfe (Präsentation). Jahrestagung 2014 von Kindernetzwerk e.V. 05.07.2014, Aschaffenburg. 2014.
  37. Schwarz S, Krämer K. Welches Rüstzeug benötigen Eltern und die Eltern-Selbsthilfe, um ihr Erfahrungswissen auch für die Versorgungsforschung stärker zur Geltung zu bringen? (Präsentation). Jahrestagung 2014 von Kindernetzwerk e.V. 05.07.2014, Aschaffenburg. 2014.
  38. Schwarz S, Mehrmann L, Renner D, Gunkel C, Schaefer C, Thomeczek C. Die Arzt-Patienten-Kommunikation beim Sektorenübergang. Ergebnisse einer Online-Umfrage unter Ärzten (Poster). 15. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. 13.-15.03.2014, Halle (Saale). 2014.
  39. Siegert S. Patienteninformation der KBV (Workshop). QZ-Tutoren Training der Kassenärztlichen Vereinigungen. 15.03.2014, Berlin. 2014.
  40. Siegert S, Brunsmann F, Schwarz S, Hahnenkamp C, Schaefer C, Ollenschläger G. Kurzinformationen für Patienten – verlässliche und hochwertige Informationen zu seltenen Erkrankungen (Poster). 15. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. 13.-15.03.2014, Halle (Saale). 2014.
  41. Thomeczek C. Aus Zwischenfällen lernen - CIRS und Risikomanagement (Präsentation). Symposium Medizinische Innovationen und Technik in Anästhesiologie und Intensivmedizin. MIT-A&I 2014. 08.02.2014, Erlangen. 2014.
  42. Thomeczek C. CIRSMedical.de (Präsentation). Gemeinsame Fortbildungsveranstaltung der ÄK, KV und KH-Gesellschaft Schleswig-Holstein. 02.04.2014, Bad Segeberg. 2014.
  43. Thomeczek C. Datenbänke über Schadensfälle in der Anästhesie – Wie können wir sie gemeinsam und besser nutzen? Critical Incident Reporting System (Präsentation). Deutscher Anästhesiecongress 2014. 10.05.2014, Leipzig. 2014.
  44. Thomeczek C. Entwicklung von Wissen und Wissensmanagement in den letzten 100 Jahren (Präsentation). Ärztekammer des Saarlandes. 15.10.2014, Saarbrücken. 2014.
  45. Thomeczek C. Fehlerkultur und Informationstransfer in der Luftfahrt - ein Vorbild für die Patientensicherheit? Impulsvortrag bei der 42. MSD Diskussion Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS): gemeinsame Verpflichtung, gemeinsame Verantwortung (Präsentation). DGIM-Kongress. 27.04.2014, Wiesbaden. 2014.
  46. Thomeczek C. Lernen aus Beinahefehlern, bevor etwas passiert ist (Präsentation). 62. Fortbildungsveranstaltung "Organisationsverschulden in Klinik und Praxis", Ärztekammer Nordrhein. 19.02.2014, Düsseldorf. 2014.
  47. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin (Präsentation). Kurs Zusatzweiterbildung Qualitätssicherung der ÄK Berlin. 05.05.2014, Berlin. 2014.
  48. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin (Präsentation). Universitätslehrgang Risikomanagement und PatientInnensicherheit. 06.06.2014, Wien. 2014.
  49. Thomeczek C. Risikomanagement und Patientensicherheit - ein Pilot berichtet: Beispiele aus der Luftfahrt, Vorstellung von CIRSmedical (Präsentation). Kurs Qualitätsmanagement der Sächsischen Landesärztekammer. 04.02.2014, Dresden. 2014.
  50. Thomeczek C. Umgang mit unerwünschten Ereignissen (Präsentation). Kurs QM IIII. Bayrische Landesärztekammer. 30.06.2014,  München. 2014.
  51. Thomeczek C, Rohe J. CIRSMedical.de (Präsentation). Gemeinsamer Kongress für Patientensicherheit. Qualität: Mit Sicherheit! 03.-04.04.2014, Hamburg. 2014.

 

    2013

    1. Bayer K, Renner D, Schnitzer C. Sicherstellung der richtigen Medikation bei stationärer Aufnahme: Einführung einer international standardisierten Handlungsempfehlung (Poster). 38. ADKA-Kongress und Mitgliederversammlung. 30.05.-02.06.2013, Dresden. 2013.
    2. Berning D, Renner D, Fishman L, Thomeczek C, Lessing C. The High 5s pre-operative surgical checklist. Results from over 60.000 surgical cases in Germany (Poster). ISQua's 30th International Conference. 13.-16.10.2013, Edinburgh. 2013.
    3. Berning D, Fishman L, Renner D, Thomeczek C, Lessing C. Improving patient safety through standardization: The High 5s Checklist (Präsentation). 2nd World Congress of Clinical Safety. 12.-13.09.2013, Heidelberg. 2013.
    4. Conrad S, Rütters D, Koltermann KC, Khan C. Welchen Mehrwert bringt die Berücksichtigung von Informationen aus der Versorgungsforschung für die Leitlinienentwicklung. Das Beispiel Kreuzschmerz (Poster). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    5. Conrad S, Köpp J. Implementierung evidenzbasierter Medizin und Leitlinien: Klinische Algorithmen, Klinische Behandlungspfade, Qualitätsindikatoren (Präsentation). Kurs Qualitätsmanagement der Ärztekammer Berlin. 20.04.2013, Berlin. 2013.
    6. Conrad S. Kritische Bewertung einer Leitlinie mit DELBI (Präsentation). Kurs Qualitätsmanagement der Ärztekammer Berlin. 20.04.2013, Berlin. 2013.
    7. Conrad S. Grundlagen der Leitlinienarbeit (Präsentation). Kurs Qualitätsmanagement der Ärztekammer Berlin. 20.04.2013, Berlin. 2013.
    8. Conrad S. Verbreitung/Implementierung/Evaluierung von Leitlinien (Präsentation). AWMF-Grundkurs Leitlinienerstellung. 25.05.2013, Berlin. 2013.
    9. Dörr J, Valipour A, Strametz R, Meyer G, Lühmann D, Steurer J, Horvath K, Donner-Banzhoff N, Forster J, Sauder K, Ollenschläger G. Survey zu Aus-, Weiter- und Fortbildungsangeboten in Evidenzbasierter Medizin - eine zielgruppenspezifische Auswertung (Präsentation). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    10. Fishman L, Ollenschläger G. Zeitliche Stabilität von Handlungsempfehlungen: Eine Analyse am Beispiel von sechs Leitlinien zu chronischen Lungenerkrankungen (Poster). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    11. Fishman L. EU-Projekt European Union Network for Patient Safety and Quality of Care, PaSQ. Joint Action. Arbeitspaket 5 (Workshop). APS-Jahrestagung. 18.-19.04.2013, Berlin. 2013.
    12. Fishman L, Mehrmann L, Thomeczek C. Implementierung von evidenzbasierten Patientensicherheitsmaßnahmen im Rahmen des Europaprojekts "European Union Network for Patient Safety and Quality of Care (PaSQ)" (Poster). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    13. Gunkel C, Rohe J, Sanguino Heinrich A, Hahnenkamp C, Thomeczek C. Netzwerk CIRSmedical.de - ein Netzwerk von Berichts- und Lernsystemen (Poster). 8. Kongress für Gesundheitsnetzwerker. 09.-10.04. 2013, Berlin. 2013.
    14. Gunkel C. CIRS. Wer - wie - was? (Präsentation). 130. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Fortbildungstag für Pflegeberufe im Operationsdienst. 30.04.-03.05.2013, München. 2013.
    15. Gunkel C, Hahnenkamp C, Sanguino Heinrich A, Thomeczek C, Rohe J. Individual but networked: The German National Incident Reporting Network (Präsentation). 2nd World Congress of Clinical Safety. 12.-13.09.2013, Heidelberg. 2013.
    16. Hahnenkamp C, Rohe J, Dichtjar T, Thomeczek C, Schleppers A. Die Doppelkontrolle - Eine evidenzbasierte Maßnahme für mehr (Medikations)Sicherheit? Ergebnisse einer Literaturrecherche (Poster). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    17. Hartmann V, Krause H, Bielecki E, Koehr M, Sanguino Heinrich A, Jonitz J, Thomeczek C, Hoffmann B. Netzwerk CIRS-Berlin - ein regionales Berichts- und Lernsystem für Krankenhäuser (Poster). 15. Hauptstadtkongress der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie mit Pflegesymposium und Rettungsdienstforum-HAI. 19.-20.09.2013, Berlin. 2013.
    18. Hoffmann B, Bielecki E, Koehr M, Sanguino Heinrich A, Schaefer H, Thomeczek C, Jonitz G, Wyrwich W. Network CIRS-Berlin - a regional patient safety incident reporting network (Poster). International Forum on Quality and Safety in Healthcare. 16.-19.04.2013, London. 2013.
    19. Khan C. Abteilung EbM / Leitlinien des ÄZQ - Tätigkeitsfelder und Kooperationen mit der KBV (Präsentation). Gemeinsamer Workshop von Dezernat 7 der KBV und ÄZQ. 23.09.2013, Berlin. 2013.
    20. Khan C, Schwarz S, Conrad S, Koltermann KC, Ollenschläger G. Changes in performance of the adaptation methodology used for guideline development from 2002 to 2012 (Poster). 10th G-I-N Conference, 18.-21.08.2013, San Francisco. 2013.
    21. Khan C, Dippmann A. Kooperationen der Abteilung EbM / Leitlinien des ÄZQ mit KBV und KV (Präsentation). Gemeinsamer Workshop von Dezernat 4 der KBV und ÄZQ. 30.01.2013, Berlin. 2013.
    22. Khan C, Weinbrenner S, Wienke A, Conrad S, Ollenschläger G, Kopp I. Rechts(un)sicherheit von Leitlinienherausgebern? Konsequenzen aus dem Fall der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) Kreuzschmerz (Präsentation). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    23. Khan C. Evidenzbasierte Medizin - Leitlinien (Präsentation). Kurs "Ärztliches Qualitätsmanagement", Ärztekammer Niedersachsen. 07.11.2013, Hannover. 2013.
    24. Khan C. Evidenzbasierte Medizin - Einführung (Präsentation). Kurs "Ärztliches Qualitätsmanagement", Ärztekammer Niedersachsen. 07.11.2013, Hannover. 2013.
    25. Khan C, Mehrmann L. Bericht aus dem ÄZQ (Präsentation). 5. Sitzung der Ständigen Konferenz "Qualitätssicherung". 03.12.2013, Berlin. 2013.
    26. Khan C. Evidenzbasierte Medizin - DELBI-Bewertung von Leitlinien (Präsentation). Kurs "Ärztliches Qualitätsmanagement", Ärztekammer Niedersachsen. 07.11.2013, Hannover. 2013.
    27. Koltermann KC, Nothacker M, Dippmann AK, Conrad S, Meyer G, Siering U, Ernsting C, Ollenschläger G, Kopp I. DELBI 2.0 - Aktuelle Überarbeitung und Validierung des Deutschen Instruments zur methodischen Leitlinien-Bewertung (Präsentation). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    28. Köpp J, Schaefer C. Exemplarische Vorstellung Trainingsmodul "Patientenbeteiligung bei Leitlinien" (Präsentation im Workshop). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    29. Köpp J, Haring A, Siegert S, Hahnenkamp C, Schwarz S, Schaefer C. Wie verlässlich sind internetbasierte Patienteninformationen zur chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) und zur Neuropathie bei Typ-2-Diabetes? (Poster). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    30. Mehrmann L. EU-Projekt European Union Network for Patient Safety and Quality of Care, PaSQ. Joint Action. Projektüberblick (Workshop). APS-Jahrestagung. 18.-19.04.2013, Berlin. 2013.
    31. Mehrmann L, Fishman L, Thomeczek C. Implementation of Safe Clinical Practices in the Project "European Union Network for Patient Safety and Quality of Care" (Präsentation). 2nd World Congress of Clinical Safety. 12.-13.09.2013, Heidelberg. 2013.
    32. Novak DC. Supervision für QZ-Tutoren der Kassenärztlichen Vereinigungen (Präsentation). Workshop Medizindidaktik der KBV. 19.04.2013, Berlin. 2013.
    33. Novak DC. Ärztliches Wissen - Wo kommt es her? Vorstellung des Bereichs Wissensmanagement (Präsentation). Gemeinsamer Workshop von Dezernat 7 der KBV und ÄZQ. 23.09.2013, Berlin. 2013.
    34. Ollenschläger G. Wissenstransfer in der Medizin - Realität oder Slogan? (Präsentation). Mitgliederversammlung des Verbandes der Medizin- und Wissenschaftsjournalisten. 08.04.2013, Wiesbaden. 2013.
    35. Ollenschläger G. Wissenschaft trifft Praxis: Die Bedeutung medizinischer Leitlinien für Qualität und Wissenstransfer im Gesundheitswesen (Präsentation). Hauptstadtkongress, Forum Physiotherapie. 05.-07.06.2013, Berlin. 2013.
    36. Ollenschläger G. Ärztliche Qualitätssicherung in Klinik und Praxis (Routine und Forderungen) - warum darüber sprechen? (Präsentation). 7. Fachärztetag, Facharztforum Saar. 02.03.2013, Saarbrücken. 2013.
    37. Ollenschläger G. Priorisierung über Leitlinien (Präsentation). 123. Hauptversammlung des Marburger Bundes. 25.-26.05.2013, Hannover. 2013.
    38. Renner D, Bayer K, Fishman L, Berning D, Lessing C, Thomeczek C. Medication Reconciliation in High 5s: Germany's approach to implement a standardized clinical procedure (Poster). Patient Safety in Practice Conference: Exchange program of the European Hospital and Healthcare Federation (HOPE). 11.06.2013, The Hague. 2013.
    39. Renner D, Fishman L, Bayer K, Berning D, Lessing C, Thomeczek C. Medication Reconciliation in High 5s: Germany's approach to implement a standardized clinical procedure (Präsentation). 2nd World Congress of Clinical Safety. 12.-13.09.2013, Heidelberg. 2013.
    40. Renner D, Bayer K, Fishman L, Berning D, Lessing C, Thomeczek C. Medication Reconciliation im High 5s-Projekt: Versuch der Implementierung eines internationalen Standards in Deutschland (Poster). 4. Deutscher Kongress für Patientensicherheit bei medikamentöser Therapie. 13.-14.06.2013, Berlin. 2013.
    41. Rohe J. Fehlermanagement in der Medizin aus der Sicht der Patienten - Reden ist Gold (Präsentation). Anästhesiologische Hauptfortbildung 2013, Universitätsklinikum Heidelberg. 17.12.2013, Heidelberg. 2013.
    42. Rohe J. Das Netzwerk CIRSmedical.de und die Software CIRSmedical (Präsentation). Universitätsklinikum Erlangen. 24.09.2013, Erlangen. 2013.
    43. Schaefer C, Siegert S, Schwarz S. Patienteninformation und Patientenbeteiligung (Präsentation). Gemeinsamer Workshop von Dezernat 7 der KBV und ÄZQ. 23.09.2013, Berlin. 2013.
    44. Schaefer C, Schwarz S. Patienteninformation (Präsentation). Gemeinsamer Workshop von Dezernat 4 der KBV und ÄZQ. 30.01.2013, Berlin. 2013.
    45. Schaefer C. Hirntoddiagnostik. Vortrag im Rahmen des Workshops "Wie selten ist nie?" (Präsentation). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    46. Schaefer C. Kriterien für evidenzbasierte Patienteninformationen (Präsentation). Kongress Forum Onkologie. 06.03.2013, Düsseldorf. 2013.
    47. Schaefer C. How to involve patients and the public in guideline development: the G-I-N PUBLIC toolkit (Präsentation). 10th G-I-N Conference, 18.-21.08.2013, San Francisco. 2013.
    48. Schaefer C. Erfahrungswissen und erlebte Kompetenz strukturiert erfassen. Eine Kernaufgabe der Selbsthilfe (Präsentation). Jahrestagung des Kindernetzwerks. 14.06.2013, Aschaffenburg. 2013.
    49. Schaefer C. Patient-Centeredness: A Pre-Condition For High Quality Care (Präsentation). Second Indo-German Dialogue, GIZ. 24.04.2013, New Delhi. 2013.
    50. Schaefer C. Stichwort "Patientenpräferenz" - welchen Einfluss wird sie haben? (Präsentation). 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie. 28.06.2013, München. 2013.
    51. Schaefer C. Bedeutung und Beitrag von Patienteninformation und -beteiligung für die Patientensicherheit (Präsentation). 12. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. 23.-25.10.2013, Berlin. 2013.
    52. Schaefer C. Gesundheit im Netz (Präsentation). Ständige Konferenz Öffentlichkeitsarbeit der Bundesärztekammer. 23.-25.10.2013, Berlin. 2013.
    53. Schaefer C, Schwarz S, Ollenschläger G. Jenseits der Evidenz. Wie informiert man ausgewogen ohne Evidenzbasis? Am Beispiel "Entscheidungshilfen zur Organspende" (Präsentation). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    54. Schwarz S, Mehrmann L, Thomeczek C. Schnittstellenmanagement (Präsentation). 13. KTQ-Forum in Berlin. 18.10.2013, Berlin. 2013.
    55. Schwarz S. Patientenbeteiligung in Leitlinien (Präsentation). 4. Methodik-Workshop des Leitlinienprogramms Onkologie. 12.-13.07.2013, Berlin. 2013.
    56. Schwarz S. Patientenleitlinien. Der Weg von der evidenzbasierten Empfehlung zum verständlichen Ratgeber (Präsentation). 12. NZW-Süd. 13.-14.09.2013, Ravensburg. 2013.
    57. Schwarz S, Khan C, Dippmann AK, Ollenschläger G, Schaefer C. Die Konsultationsphase von PatientenLeitlinien. Passen die Vorstellungen von Experten und Patienten zusammen? (Poster). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    58. Schwarz S, Siegert S, Schaefer C. Leitlinie für Patienten oder allgemeine Krankheitsinformation? Wie viel "Leitlinie" steckt in leitlinienbasierten Patienteninformationen? (Präsentation). 14. Jahrestagung DNEbM. 15.-16.03.2013, Berlin. 2013.
    59. Siegert S. Kurzinformationen für Patienten (KiP) - Patienten gut und kurz informieren (Präsentation). 7. QEP-Aktuell. 15.03.2013, Berlin. 2013.
    60. Thomeczek C, Rohe J. Aktivitäten der Ärzteschaft zur Stärkung der Patientensicherheit (Präsentation). Hauptstadtkongress. 05.-07.06.2013, Berlin. 2013.
    61. Thomeczek C. Patientensicherheit (Präsentation). Curriculum des Universitätslehrgangs "Risikomanagement und Patientensicherheit" der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt gemeinsam mit dem Karl Landsteiner Institut für Krankenhausorganisation, der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA), der Stiftung für Patientensicherheit (CH). 06.06.2013, Wien. 2013.
    62. Thomeczek C. Fehler(Risiko)management bei Piloten und in der Chirurgie (Präsentation). Fortbildungskurs Hernie kompakt. 22.-24.01.2013, Berlin. 2013.
    63. Thomeczek C. Ensuring Effective Coverage: The Role of Quality Management and Accreditation - The German Program for National Guidelines (Präsentation). GIC Forum on Health and Social Protection. 26.-28.08.2013, Bonn. 2013.
    64. Thomeczek C. Vermeiden Sie eine Bruchlandung Oder: Risikomanagement mit Teams und Kommunikation in der Luftfahrt (Präsentation). 1. Schrobenhausener Klinik-Symposium. 01.-02.02.2013, Schrobenhausen. 2013.
    65. Thomeczek C. Risikomanagement und QM: no risk - no fun? Risikomanagement als Teil des Qualitätsmanagements (Präsentation). 7. QEP-Aktuell: Risikomanagement als Teil des Qualitätsmanagements. 15.03.2013, Berlin. 2013.
    66. Thomeczek C, Sanguino Heinrich A. Nationales Netzwerk CIRSmedical.de (Präsentation). Informationsveranstaltung für Interessenten zum Projekt CIRS-Berlin in der Ärztekammer Berlin. 21.02.2013, Berlin. 2013.
    67. Thomeczek C. Warum Piloten für ihre Fehler trainieren und Ärzte keine machen. Zwei Kulturen begegnen sich (Präsentation). Kinderwunschzentrum Potsdam. 22.05.2013, Potsdam. 2013.
    68. Thomeczek C. Patientensicherheit (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärtzliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. 04.06.2013, Berlin. 2013.
    69. Thomeczek C. Patientensicherheit: Wie können wir von der Luftfahrt profitieren (Präsentation). 1. DDH-AINS Symposium. 02.03.2013, Hannover. 2013.

    2012

    1. Conrad S, Meyerrose B, Weikert B, Weinbrenner S. Frühzeitige Analyse der Barrieren für die Implementierung der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) "Strukturierte Schulungsprogramme bei Diabetes mellitus" (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    2. Conrad S, Meyerrose B, Khan C, Weinbrenner S. Early analysis of the barriers to the implementation of the National Disease Management Guideline (NDMG) "Structured Training Programs in Diabetes" (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    3. Fishman L. WHO's High 5s initiative: implementing Standard Operating Protocols (SOPs) in patient safety by hospitals in participating countries (German contribution) (Präsentation). ISQua's 29th International Conference. Genf, 21.-24.10.2012.
    4. Fishman L, Khan C, Conrad S, Langer T, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Updating National Disease Management Guidelines: experience with two approaches (Präsentation). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    5. Fishman L, Renner D, Gunkel C. Implementierung von Checklisten im Rahmen des internationalen High 5s-Projekts (Workshop). 7. Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit - Patientensicherheit in Aktion. Berlin, 26.-27.04.2012.
    6. Fishman L, Renner D, Gunkel C, Diedenhofen H, Lessing C, Thomeczek C. High 5s Project Barriers and facilitators in implementing a Standard Operating Procedure for the prevention of wrong site surgery (Poster). ISQua's 29th International Conference. Genf, 21.-24.10.2012.
    7. Fishman L, Renner D, Gunkel C, Rothe C, Lessing C, Thomeczek C. Barriers and drivers in implementing a Standard Operating Procedure for the prevention of wrong site surgery in German hospitals (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    8. Gunkel C, Fishman L, Renner D, Rothe C, Thomeczek C. Barrieren und fördernde Faktoren der Implementierung einer standardisierten Handlungsempfehlung zur Vermeidung von Eingriffsverwechslungen (Poster). 10. Gesundheitspflegekongress. Hamburg, 26.-27.10.2012.
    9. Hahnenkamp C. Patientensicherheit: CIRS, Fehlertheorie und Systemdenken (Präsentation). Ärztlicher Leiter Rettungsdienst: Modul IV. Bayerische Landesärztekammer. Bad Bayersoien, 10.05.2012.
    10. Hahnenkamp C, Schwencke S, Rohe J, Sanguino Heinrich A, Rütters D, Siegert S, Schirm J, Schaefer C, Thomeczek C. Short Patient Information Leaflet "Medication Safety" - an approach to link patient safety with evidence-based patient information. (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    11. Hahnenkamp C, Thomeczek C. CIRS-DSO - Arbeiten im Alltag mit CIRS (Präsentation). Deutsche Stiftung Organtransplantation, Organisationszentrale Region Nord-Ost. Berlin, 08.11.2012.
    12. Hart D, Rohe J. Zusammenfassung. Vergabe des Posterpreises. Nationales Lernen als Vision. Ausblick (Präsentation). 2. Nationales Forum zu CIRS im Krankenhaus. Berlin, 24.02.2012.
    13. Khan C. Disease Management Programmes (DMP) in Germany - the role of National Disease Management Guidelines (NDMG Programme) (Präsentation). Berlin, 19.11.2012.
    14. Khan C. Knowledge Translation 2020: Maßgeschneiderte Informationen und Entscheidungshilfen (Präsentation). 22. Leitlinienkonferenz der AMWF. Berlin, 07.12.2012.
    15. Khan C, Conrad S. Implementierung evidenzbasierter Medizin und Leitlinien - Klinische Algorithmen, Klinische Behandlungspfade, Qualitätsindikatoren (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. Berlin, November 2012.
    16. Khan C, Fishman L. Guideline Adaptation: Methods and experiences of the National Disease Management Programme (Präsentation). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    17. Khan C, Fishman L, Conrad S, Langer T, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Updating National Disease Management Guidelines: experience with two approaches (NDMG Coronary Heart Disease and NDMG Asthma) (Präsentation). Workshop Onkologisches Leitlinienprogramm. Berlin, 05.10.2012.
    18. Khan C, Ollenschläger G, Babitsch B, Rütters D, Weinbrenner S. Influence of Conflicts of Interest on the Guideline Development Process (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    19. Köpp J, Langer T, Khan C, Ollenschläger G, Weinbrenner S. Interessenkonflikte: Parallelen zum Verwaltungs- und Kommunalrecht? (Präsentation). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    20. Köpp J, Rütters D, Langer T, Weikert B, Schirm J, Fishman L, Nothacker M, Ollenschläger G, Weinbrenner S. Financing of Clinical Practice Guidelines (CPG) - what do we really know? (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    21. Köpp J, Siegert S, Nothacker M, Weinbrenner S. Methodik der Evidenzaufbereitung am Beispiel der S3 Leitlinie "Prävention und Therapie der Adipositas". Projektvorstellung (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    22. Langer T, Khan C, Meyerrose B, Rütters D, Schwarz S, Siegert S, Weikert B, Weinbrenner S, Kopp I, Ollenschläger G, Nothacker M. Wie evidenzbasiert sind S3-Leitlinien? Eine Analyse der methodischen Qualität anhand des Deutschen Leitlinien-Bewertungs-Instruments (DELBI) (Präsentation). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    23. Langer T, Rütters D, Khan C, Köpp J, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Versorgungsforschung trifft Leitlinienentwicklung: Eine Analyse zur Identifikation von Versorgungsproblemen bei der Leitlinienentwicklung (Präsentation). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    24. Mehrmann L. Arzneimittelversorgung an intersektoralen Schnittstellen. Problemfelder und Best-Practice-Ansätze (Präsentation). Workshop Sektorenübergeifende Versorgung - ärztliches Schnittstellenmanagement. Berlin, 22.11.2012.
    25. Nothacker M, Conrad S. Implementierung evidenzbasierter Medizin und Leitlinien - Klinische Algorithmen, Klinische Behandlungspfade, Qualitätsindikatoren (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. Berlin, April 2012.
    26. Nothacker M, Schaefer C. Workshop: Qualitätskriterien für Patientenbeteiligung (Präsentation). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    27. Nothacker M, Weinbrenner S. Schlaganfall oder Herzinfarkt? Bewertung von Endpunkten bei der Therapie der Carotisstenose (Präsentation). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    28. Renner D. Das internationale WHO-Projekt "High 5s": Wo stehen wir in Deutschland? (Präsentation). 6. Nationale Qualitätskongress Gesundheit. Berlin, 29.-30.11.2012.
    29. Rohe J. Netzwerk CIRSmedical.de in Deutschland: Erfahrungen und Herausforderungen (Präsentation). Q-Tagung. Zürich, 24.05.2012.
    30. Rohe J. CIRS als anonymes Fehlerberichtssystem für Ärzte - ein Netzwerk für die Patientensicherheit. Netzwerk CIRSmedical.de und das geplante CIRS-Urologie (Präsentation). 3. Urologisches Sommerforum. Sylt, 29.05.-01.06.2012.
    31. Rohe J. Patient Safety in Germany - Activities of the ÄZQ - CIRSmedical.de - Critical Incident Reporting System. Delegation aus dem Kosovo, Bundesärztekammer. Berlin, 19.06.2012.
    32. Rohe J. The German National Incident Reporting Network - A rapid-fire presentation (Präsentation). WHO RLS meeting. Genf, 25.10.2012.
    33. Rohe J. Kommunikation nach einem Zwischenfall - Teil I: Mit Patienten/Angehörigen/Kollegen über Fehler und Zwischenfälle reden (Reden ist Gold). Zertifizierte Fortbildungsreihe "Patientensicherheit Anästhesiologie". Nürnberg, 06.11.2012.
    34. Rohe J, Herold A, van Vegten A. Critical Incident Reporting Systeme (CIRS): Planen und erfolgreich starten. 2. Nationales CIRS-Forum. Berlin, 23.-24.02.2012.
    35. Rohe J, Herold A, van Vegten A. Critical Incident Reporting Systeme (CIRS): Planen und erfolgreich starten. Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit - Patientensicherheit in Aktion. Berlin, 26.-27.04.2012.
    36. Rohe J, Hofinger G. Critical Incident Reporting in den 6k-Kliniken. Itzehoe, 15.05.2012.
    37. Rohe J, Thomeczek C. Patientensicherheit: Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht des ÄZQ (Präsentation). Messekongress - Gesundheit & Versorgung. Leipzig, 21.-22.03.2012.
    38. Rütters D. Informationsmanagement. Recherchetraining - Datenbanken/Quellen aufbereiteter Evidenz (Präsentation). 8. Ausbildungsstaffel für Qualitätszirkeltutoren der KBV. Berlin, 02.-03.03.2012.
    39. Rütters D, Khan C, Weinbrenner S. Die Darlegung der Interessenkonflikte in deutschen Leitlinien (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    40. Sanguino Heinrich A, Rohe J, Hahnenkamp C, Thomeczek C. Clinical Practice Guidelines and Patient Safety - Do Clinical Practice Guidelines play a role in critical incident reporting systems (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    41. Schaefer C. Wie wird der Patient einbezogen? Wissenschaftlich gesicherte Informationen für den Patienten in der Therapieentscheidung (Präsentation). 2012.
    42. Schaefer C. Patientenleitlinien aus methodischer Sicht (Präsentation). Deutscher Krebskongress. Berlin, 22.-25.02.2012.
    43. Schaefer C. Medizinische Beratung und Information im Internet (Präsentation). CeBit. Hannover, 08.03.2012.
    44. Schaefer C. Krebsfrüherkennung: Risikoreduktion oder Panikmache. Am Beispiel Prostatakrebs (Präsentation). Akademie für Sozialmedizin. Hannover, 23.04.2012.
    45. Schaefer C. Patienten wollen nicht nur Information sondern unabhängige Bewertung (Präsentation). 3. Forum Qualitätskliniken. Berlin, 03.05.2012.
    46. Schaefer S. Patientenleitlinien. Methodik und Perspektiven (Präsentation). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    47. Schaefer C. Aktive Überwachung - Internationale Evidenz (Präsentation). Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Leipzig, 27.09.2012.
    48. Schaefer C. Nutzen und Schaden von Früherkennungsuntersuchungen (Präsentation). Runder Tisch Früherkennung. Berlin, 25.10.2012.
    49. Schaefer C. Role of patients in guideline development and implementation (Präsentation). Berlin, 19.11.2012.
    50. Schaefer C. Patient im Mittelpunkt: G-I-N Public und Evidenz zu Patientenzentrierten Interventionen (Präsentation). 22. Leitlinien-Konferenz der AWMF. Berlin, 07.12.2012.
    51. Schaefer C, Brunsmann F. Kriterien für gute Patienteninformationen zu seltenen Erkrankungen: Weiterentwicklung und besondere Herausforderungen (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    52. Schaefer C, Dippmann A. Kooperation mit dem ÄZQ - Agenda (Präsentation). Lenkungsausschuss OL. Berlin, 26.10.2012.
    53. Schaefer C, Follmann M, Kopp I, Ollenschläger G. "This is no decision aid. It makes decision difficult." An evidence based information on prostate cancer screening: The gap between methods and needs (Präsentation). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    54. Schaefer C, Köpp J, Ollenschläger G. Standards für Bewertungsportale (Präsentation). Berliner Forum Qualität. Berlin, 29.02.2012.
    55. Schaefer C, Schwarz S. Patientenleitlinien Methodik und praktische Übung (Präsentation). Leitlinienprogramm Onkologie. Berlin, 13.07.2012.
    56. Schaefer C, Schwarz S, Köpp J, Ollenschläger G. Klinikbewertungsportale: Welchen Wert haben unkommentierte Informationen? Zur Darstellung von Leistungsmengen (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    57. Schwarz S, Köpp J, Schäfer C, Majewski R, Ollenschläger G. Sind Arztbewertungsportale im Internet verlässlich(er geworden)? Ergebnisse des 2. Clearingverfahrens (Präsentation). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    58. Schwarz S, Schwencke S. Patienteninformationen (Präsentation). Qualitätszirkeltutoren Training der KBV. Berlin, 02.-03.03.2012.
    59. Schwarz S, Schwencke S, Hahnenkamp C, Siegert S, Schaefer C, Weinbrenner S, Conrad S, Khan C, Ollenschläger G. Developing patient information for low back pain methods, patient involvement and challenges (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    60. Schwencke S, Hahnenkamp C, Siegert S, Schirm J, Schaefer C, Ollenschläger G. Übersetzung von evidenzbasierten Kurzinformationen für Patienten (KiP) - Bedarf und Entwicklung (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    61. Schwencke S, Hahnenkamp C, Siegert S, Schirm J, Schaefer C, Ollenschläger G. Short Patient Information Leaflets for foreign language patients - a German example for guideline developers in other countries? (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    62. Siegert S. Lernen und neue Medien - Bericht zum Workshop "Lernen und Mediennutzung im Wandel" (Präsentation). Berlin, 26.06.2012.
    63. Siegert S, Conrad S, Khan C, Langer T, Meyerrose B, Muche R, Schirm J, Schwarz S, Weikert B, Weinbrenner S, Ollenschläger G, Nothacker M. Implementing external quality management for guidelines: Assessment and communication of methodological quality – first experiences (Poster). 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    64. Siegert S, Ollenschläger G. Internetbasierte CME in der Arztbibliothek - Fokus Evaluation (Präsentation). Senat für ärztliche Fortbildung. Berlin, 22.08.2012.
    65. Siegert S, Schirm J, Rütters D, Ollenschläger G, Nothacker M. eCME (electronic Continuing Medical Education) - Anspruch und Realität internetgestützter Fortbildung (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    66. Thomeczek C. „CIRS 2.0" Evaluierung - Perspektiven. Vernetzung: Zentrales - dezentrales System - Netzwerk (Präsentation). Expertengespräch ÖÄK-Referat Patientensicherheit, Leitlinien, G-I-N. 2012.
    67. Thomeczek C. Risikomanagement in der Luftfahrt - Übertragung in die Medizin möglich?. Anästhesiologisches Kolloquium Klinikum Leverkusen. Leverkusen, 10.01.2012.
    68. Thomeczek C. Fehlermanagement und Fehlerkultur (Präsentation). Hernie Kompakt. Hamburg, 17.-19.01.2012.
    69. Thomeczek C. Risikomanagement und Patientensicherheit - Ein Pilot berichtet. Kurs QM Block II der Sächsischen Landesärztekammer. Dresden, 01.02.2012.
    70. Thomeczek C. Patientensicherheit - können Erfahrungen aus der Luftfahrt in die Medizin übertragen werden? (Präsentation). Kurs Qualitätsmanagement der Sächsischen Landesärztekammer. Dresden, 02.02.2012.
    71. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Notfallmedizin (Präsentation). Deutscher Interdisziplinärer Notfallmedizin Kongress. Wiesbaden, 09.-11.02.2012.
    72. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin - Ist eine Übertragung aus dem Risikomanagement und CIRS der Luftfahrt möglich? (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung im Klinikum Coburg. Coburg, 14.03.2012.
    73. Thomeczek C. Risikomanagement in der Luftfahrt - Übertragung in die Medizin möglich? Vortrag am Klinikum Coburg. Coburg, 15.03.2012.
    74. Thomeczek C. Ein CIRS für das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden im Netzwerk CIRSmedical.de: Möglichkeiten und Vorteile (Präsentation). Dresden, 29.03.2012.
    75. Thomeczek C. Lauter CIRS - Was soll ich tun? (Präsentation). Mitgliederversammlung und 7. Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit - Patientensicherheit in Aktion. Berlin, 26.-27.04.2012.
    76. Thomeczek C. Meet the Experts: Checklisten; wann und wo sind sie sinnvoll? 7. Jahrestagung des Aktionsbündnisses Patientensicherheit - Patientensicherheit in Aktion. Berlin, 26.-27.04.2012.
    77. Thomeczek C. Patientensicherheit - können Erfahrungen aus der Luftfahrt in die Medizin übertragen werden?. Gemeinsamer Kurs Qualitätsmanagement der Ärztekammer Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Hamburg, 09.05.2012.
    78. Thomeczek C. Risikomanagement und Patientensicherheit (Präsentation). Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen BQS gemeinsam mit den Ärztekammern Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Hamburg, 09.05.2012.
    79. Thomeczek C. Patientensicherheit und MANV - Konzepte aus dem Risikomanagement der Luftfahrt übertragbar? (Präsentation). Kurs Leitender Notarzt. Hamburg, 11.05.2012.
    80. Thomeczek C. Patientensicherheit. Kurs Zusatzweiterbildung Qualitätssicherung der Ärztekammer Berlin. Berlin, 06.06.2012.
    81. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. Berlin, 11.06.2012.
    82. Thomeczek C. Patientensicherheit aus Sicht der Ärzteschaft (Präsentation). Zertifizierte Fortbildungsreihe "Patientensicherheit Anästhesiologie". Nürnberg, 18.06.2012.
    83. Thomeczek C. "CIRS 2.0" CIRS - ein Instrument im Risikomanagement zur Verbesserung der Patientensicherheit (Präsentation). Risikomanagement im Gesundheits- und Sozialwesen. Köln, 19.06.2012.
    84. Thomeczek C. CIRS: Ein Instrument im Risikomanagement zur Verbesserung der Patientensicherheit. Infotag der Schleupen-AG, Maternus Haus. Köln, 20.06.2012.
    85. Thomeczek C. CIRS von / für Bayerische ÄLRDs gemeinsam von ÄZQ, INM, BLÄK. Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, Modul IV, Bayerische Landesärztekammer. Bad Bayersoien, 18.-23.09.2012.
    86. Thomeczek C. Wir arbeiten mit unserem eigenen ÄLRD-CIRS-Portal. Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, Modul IV, Bayerische Landesärztekammer. Bad Bayersoien, 18.-23.09.2012.
    87. Thomeczek C. Critical Incidence Reporting System von und für Bayrische ÄLRDs - Fehlermanagement - Fehlerkultur (Präsentation). Ärztlicher Leiter Rettungsdienst: Modul IV. Bayerische Landesärztekammer. Bad Bayersoien, 19.09.2012.
    88. Thomeczek C. Fehlerkultur bei Piloten und in der Chirurgie (Präsentation). Hernie Kompakt. München, 25.-26.10.2012.
    89. Thomeczek C. CIRS-NRW: Einführung in das System. Fachtagung "Praxisdialog CIRS im Krankenhaus". Düsseldorf, 30.10.2012.
    90. Thomeczek C. CIRS-NRW: Lernen aus Fehlern, die andere gemacht haben. Fachtagung "Praxisdialog CIRS im Krankenhaus". Düsseldorf, 30.10.2012.
    91. Thomeczek C. Ein CIRS für den Rettungsdienst Hessen im Netzwerk CIRSmedical.de: Möglichkeiten und Vorteile (Präsentation). Frankfurt/Main, 05.11.2012.
    92. Thomeczek C. „CIRS 2.0" Anwenderforum Modelle, Spannungsfelder und Perspektiven. Zentrales - dezentrales System (Präsentation). Wien, 09.11.2012.
    93. Thomeczek C, Fishman L, Renner R. High 5s Projekt: Arzneimitteltherapiesicherheit an Übergängen im Behandlungsprozess (Präsentation). 4. Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses. Berlin, 27.09.2012.
    94. Thomeczek C, Gunkel C, Renner D, Fishman L. High 5s in Deutschland - wo stehen wir? (Präsentation). Gemeinsame Tagung der CAQS, CAAS, CAPM, CAIN der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Klinisches Prozessmanagement, zugleich 20. Tagung der CAQS, Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Qualität und Sicherheit. Berlin, 30.08.-01.09.2012.
    95. Thomeczek C, Gunkel C, Renner D, Fishman L. Patientensicherheit im internationalen Kontext: Das High 5s Projekt der WHO. 4. Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses. Berlin, 27.09.2012.
    96. Thomeczek C, Ollenschlaeger G, Weinbrenner S, Nothacker M, Schaefer C, Klackow-Franck R, Diel F, Jonitz G, Köhler A. Incorporating evidence based guidance into German healthcare policy, system & practice - 1995 until 2012: Activities of physicans' self - governmental organizations, results, future developments. 9th G-I-N Conference. Berlin, 22.-25.08.2012.
    97. Thomeczek C, Rohe J, Sanguino Heinrich A, Hahnenkamp C, Fishman L, Mehrmann L, Renner D. Patient Safety in Germany. Critical Incident Reporting Systems - CIRSmedical.de (Präsentation). Berlin, 12.07.2012.
    98. van Vegten A, Rohe J. CIRS-Fall XY (noch) ungelöst: Diskussion eigener CIRS-Fälle und Fälle aus dem KH-CIRS-Netz Deutschland. Arbeitssession 3 (Präsentation). 2. Nationales Forum zu CIRS im Krankenhaus. Berlin, 24.02.2012.
    99. Weberschock T, Valipour A, Dörr J, Strametz R, Meyer G, Lühmann D, Steurer J, Horvath K, Donner-Banzhoff N, Forster J, Sauder K, Ollenschläger G. EBM in Aus-, Weiter- und Fortbildung im deutschsprachigen Raum: ein Survey (Präsentation). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.
    100. Weikert B, Meyerrose B, Weinbrenner S. Klinische Versorgungsalgorithmen zur besseren Darstellung wichtiger Nahtstellen in der Versorgung einer Neuropathie bei Diabetes (Poster). 13. Jahrestagung DNEbM. Hamburg, 15.-17.03.2012.

    2011

    1. Babitsch B, Lönnfors S, Weinbrenner S. Impulse für die Leitlinienlinienentwicklung aus der Gender-Perspektive am Beispiel internationaler Leitlinien zur Depression. 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    2. Conrad S, Weinbrenner S. Die Adaptationsprozesse der NVL Kreuzschmerz (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    3. Conrad S, Meyerrose B, Weikert B, Weinbrenner S. Untersuchung der Entwicklungsprozesse der NVL "Kreuzschmerz" und "Nierenerkrankungen bei Diabetes im Erwachsenenalter" im Hinblick auf Barrieren für die Implementierung (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    4. Fishman L. WHO's High 5s initiative: implementing Standard Operating Protocols (SOPs) in patient safety (German contribution) (Präsentation). 16. September 2011, Hongkong. 2011.
    5. Fishman L, Renner D, Diedenhofen H, Lessing C, Thomeczek C. Ensuring Correct Site Surgery - High 5s Implementation Experience in Germany (Präsentation). 20. September 2011, Singapur. 2011.
    6. Fishman L, Renner D, Diedenhofen H, Lessing C, Thomeczek C. Implementation and Evaluation of an International Standardized Operating Protocol for the Prevention of Wrong Site Surgery in Germany (Präsentation). 19. Cochrane Colloquium. 19.-22. Oktober 2011, Madrid. 2011.
    7. Fishman L, Renner D, Kolbe M, Lessing C, Thomeczek C. High 5s Project Adaptation and Implementation of International Standardized Operating Protocols for Patient Safety in Germany (Poster). ISQua's 28th International Conference. 14.-17. September 2011, Hongkong. 2011.
    8. Fishman L, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Wenn die Evidenz nicht weiterhilft – die Rolle des Werturteils: Anwendung von langwirkenden Beta-Agonisten (LABA) in der Asthma-Therapie. 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    9. Hahnenkamp C. CIRSmedical: Erfahrungen mit dem System - Spezielles zum Problemfeld Arzneimitteltherapie (Präsentation). 21. Münchner Qualitätsforum. 18. November 2011, München. 2011.
    10. Hahnenkamp C. Patientensicherheit fördern: Netzwerk CIRSmedical.de und High 5's (Präsentation). Medecon Ruhr Klinikkongress. 27. September 2011, Dortmund. 2011.
    11. Kolbe M, Diedenhofen H, Fishman L, Renner D, Dzyck A, Günther R, Hermes R, Lessing C, Thomeczek C. High 5s Project: Hospital Survey on Patient Safety Culture Results from Germany (Poster). 19. Cochrane Colloquium. 19.-22. Oktober 2011, Madrid. 2011.
    12. Kolbe M, Diedenhofen H, Fishman L, Renner D, Dzyck A, Günther R, Hermes R, Lessing C, Thomeczek C. High 5s Project: Hospital Survey on Patient Safety Culture Results from Germany (Poster). Patientensicherheit - avanti!. 29.-30. November 2011, Basel. 2011.
    13. Langer T, Conrad S, Fishman L, Schwarz S, Weikert B, Weinbrenner S. Conflict of Interest (CoI) in German Guidelines (Präsentation). 8th International G-I-N Conference. 28.-31. August 2011, Seoul. 2011.
    14. Langer T, Conrad S, Fishman L, Schwarz S, Weikert B, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Angaben zu Interessenkonflikten in deutschen Leitlinien. 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    15. Nothacker M. Evidenzbasierte Medizin - eine Einführung (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. 09. April 2011, Berlin. 2011.
    16. Nothacker M. Evidenzbasierte Medizin - eine Einführung (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. 12. September 2011, Berlin. 2011.
    17. Nothacker M. Gestaltung des sektorübergreifenden Versorgungsmanagements - Erarbeitung eines prozessbezogenen Leitfadens (Präsentation). KBV Versorgungsmesse, Fachforum Überleitungsmanagement. 23. März 2011, Berlin. 2011.
    18. Nothacker M. Indikatorenentwicklung auf Grundlage der Nationalen VersorgungsLeitlinien (Präsentation). 13. Netzwerkworkshop des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP). 25. Februar 2011. 2011.
    19. Nothacker M. Methoden und Techniken der EbM. Arten aufbereiteter Evidenz. Einführung in die kritische Bewertung der Evidenz. (Präsentationen). 7. Ausbildungsstaffel für Qualitätszirkeltutoren der KBV. 18. März 2011, Berlin. 2011.
    20. Nothacker M. Qualitätsindikatoren für onkologische Leitlinien (Präsentation). Onkologisches Leitlinienprogramm, Workshop für Leitlinienersteller. 15. Juli 2011, Berlin. 2011.
    21. Nothacker M, Conrad S. Implementierung evidenzbasierter Medizin und Leitlinien - Klinische Algorithmen, Klinische Behandlungspfade, Qualitätsindikatoren (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. 09. April 2011, Berlin. 2011.
    22. Nothacker M, Conrad S. Implementierung evidenzbasierter Medizin und Leitlinien - Klinische Algorithmen, Klinische Behandlungspfade, Qualitätsindikatoren (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. 12. September 2011, Berlin. 2011.
    23. Nothacker M, Kopp I, Langer T. Methodische Qualität von Leitlinien: Analyse und "Good practice" (Workshop). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    24. Nothacker M, Rütters D, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Individuelle Diagnostik: zum Zusatznutzen von Proteomanalysen zur Diagnose des Prostatakarzinoms. 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    25. Nothacker M, Siegert S, Schirm J, Rütters D, Rothe C, Ollenschläger G. Die Arztbibliothek: Cochrane Reviews im Kontext eines Leitlinienthemas – Analyse des Mehrwerts für den Arzt. 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    26. Nothacker M, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Zum Zusatznutzen von Proteomanalysen zur Diagnostik des Prostatakarzinoms (Präsentation). 12. Jahrestagung DNEbM. 24.-26. März 2011, Berlin. 2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    27. Ollenschläger G. 15 Jahre Leitlinien in Deutschland. Was wurde - durch das ÄZQ - erreicht? (Präsentation). 12. Jahrestagung DNEbM. ÄZQ-Symposium. 24. März 2011, Berlin. 2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    28. Ollenschläger G. 15 Jahre Leitlinienarbeit der ärztlichen Selbstverwaltung. Was hat es gebracht? (Präsentation). 10. DNVF-Kongress/18. GAA-Jahrestag. 20. Oktober 2011, Köln. 2011.
    29. Ollenschläger G. Das ÄZQ: Aufgaben, Projekte, Partner (Präsentation). Klausurtagung des AQUA-Instituts. 01. Dezember 2011, Bad Lauterberg. 2011.
    30. Ollenschläger G. Das ÄZQ: Aufgaben, Projekte, Partner (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung zur Qualitätszirkelarbeit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig Holstein. 14. Dezember 2011, Bad Segeberg. 2011.
    31. Ollenschläger G. Implementation of Medical Research Data in Clinical Practice. Production & Use of Clinical Guidelines (Präsentation). ESF Forward Look Lunch. Mai 2011, Berlin 2011.
    32. Ollenschläger G. Qualität in der ärztlichen Praxis. Routine oder Herausforderung? (Präsentation). Bundeshauptversammlung des NAV-Virchow-Bundes. 11. November 2011, Berlin. 2011.
    33. Renner D. High 5s-Projekt in Deutschland: Implementierung und Evaluation einer international standardisierten Handlungsempfehlung zur Vermeidung von Eingriffsverwechslungen (Präsentation). Patientensicherheit - avanti!. 29.-30. November 2011, Basel. 2011.
    34. Renner D, Fishman L, Kolbe M, Lessing C, Thomeczek C. High 5s-Projekt – Adaptation und Implementierung von internationalen standardisierten Handlungsempfehlungen zur Patientensicherheit in Deutschland (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    35. Rohe J. Incident Reporting (Präsentation). Zertifizierte Fortbildungsreihe "Patientensicherheit Anästhesiologie". 14. Dezember 2011, Berlin. 2011.
    36. Rohe J. Instrumente zur Fehleranalyse (Präsentation). Zertifizierte Fortbildungsreihe "Patientensicherheit Anästhesiologie". 14. Dezember 2011, Berlin. 2011.
    37. Rohe J. Systematisch Lernen - Analyse von kritischen Ereignissen in der Arztpraxis (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 09. Februar 2011, Hannover. 2011.
    38. Rohe J. Systematisch Lernen - Analyse von kritischen Ereignissen in der Arztpraxis (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 02. März 2011, Dortmund. 2011.
    39. Rohe J. Systematisch Lernen - Analyse von kritischen Ereignissen in der Arztpraxis (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 29. Juni 2011, München. 2011.
    40. Rohe J. Systematisch Lernen - Analyse von kritischen Ereignissen in der Arztpraxis (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 20. Juli, Stuttgart. 2011.
    41. Rohe J, Dichtjar T, Sanguino Heinrich A, Hahnenkamp C, Thomeczek C, Schleppers A. Evidenz aus Critical-Incident-Reporting-Systemen? Systematische Auswertung von Berichten aus CIRS-AINS zur Erkennung von Risiken bei der Verwendung von Propofol (Präsentation und Poster). Patientensicherheit - avanti!. 29.-30. November 2011, Basel. 2011.
    42. Rohe J, Dichtjar T, Sanguino A, Thomeczek C, Schleppers A. Evidenz aus Critical-Incident-Reporting-Systemen? Systematische Auswertung von Berichten aus CIRS-AINS zur Erkennung von Risiken bei der Verwendung von Perfusoren (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    43. Rohe J, Hahnenkamp C, Dichtjar T, Sanguino Heinrich A, Thomeczek C, Schlepper A, Fishman L. What kind of evidence can be found in incident reporting systems? Systematic evaluation of incident reports to identify risks using syringe pumps (Poster). 19. Cochrane Colloquium. 19.-22. Oktober 2011, Madrid. 2011.
    44. Rohe J, Sanguino Heinrich A, Hahnenkamp C, Thomeczek C. Individuelle Berichtsgruppen eng vernetzt: Das Deutsche Netzwerk CIRSmedical.de (Poster). Patientensicherheit - avanti!. 29.-30. November 2011, Basel. 2011.
    45. Rothe C, Siegert S, Schirm J, Rütters D, Ollenschläger G, Nothacker M. Praxishilfen zu Leitlinien im Online-Portal "Arztbibliothek" (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    46. Rütters D. Informationsmanagement. Recherchetraining - Datenbanken/Quellen aufbereiteter Evidenz (Präsentation). 7. Ausbildungsstaffel für Qualitätszirkeltutoren der KBV. 18. März 2011, Berlin. 2011.
    47. Rütters D, Sänger S. Systematische Informationsbeschaffung (Präsentation). kombra - Kompetenztraining für Brustkrebs-Aktivistinnen. 05.-09. November, Frankfurt/Main. 2011.
    48. Sanguino Heinrich A. CIRS-StKM - Einführung in das System (Präsentation). 23. Mai 2011, München. 2011.
    49. Sanguino Heinrich A. CIRS-StKM - Einführung in das System (Präsentation). 31. Mai 2011, München. 2011.
    50. Sanguino Heinrich A. Netzwerk CIRS-Berlin - Software Version 9 (Präsentation). 05. April 2011, Berlin. 2011.
    51. Sanguino Heinrich A. Netzwerk CIRSmedical.de (Präsentation). 12. Juli 2011, Berlin. 2011.
    52. Sanguino Heinrich A, Dichtjar T, Rohe J, Hahnenkamp C, Thomeczek C, Schleppers A. Von PaSOS zu CIRS-AINS - Zusammenführung eines fächerübergreifenden und eines fachspezifischen CIRS (Poster). Patientensicherheit - avanti!. 29.-30. November 2011, Basel. 2011.
    53. Sanguino Heinrich A, Thomeczek C. CIRS-StKM (Präsentation). 14. Februar 2011, München. 2011.
    54. Schaefer C. Communicating Quality Standards to Patients and Consumers (Präsentation). 13. Oktober 2011, Berlin. 2011.
    55. Schaefer C. Mit Patienten reden (Präsentation). KBV-Messe Versorgungsinnovation. 03.-05. Mai 2011, Berlin. 2011.
    56. Schaefer C. Standards für Bewertungsportale (Präsentation). 20. Oktober 2011, Berlin. 2011.
    57. Schirm J, Rothe C, Rütters D, Siegert S, Ollenschläger G, Nothacker M. Die Arztbibliothek - das Wissensportal für Ärzte (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. 24.-26. März 2011, Berlin. 2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    58. Schwarz S. Arztbewertungsportale und Patienteninformation: Aktuelle Berichte aus dem ÄZQ (Präsentation). 21. Sitzung des Arbeitskreises "Patientenorientierung im KV-System". 28. Februar 2011, Berlin. 2011.
    59. Schwarz S. PatientenLeitlinien zu Nationalen Versorgungsleitlinien (Präsentation). Deutsche Akademie für Allgemeinmedizin. 30. März 2011, Berlin. 2011.
    60. Schwarz S. Patienten informieren (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung zur Qualitätszirkelarbeit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig Holstein. 14. Dezember 2011, Bad Segeberg. 2011.
    61. Schwarz S, Schwencke S. Patienteninformationen (Präsentation). 7. Ausbildungsstaffel für Qualitätszirkeltutoren der KBV. 19. März 2011, Berlin. 2011.
    62. Schwarz S, Schaefer C, Ollenschläger G. Arztbewertungsportale: Qualitätsanforderungen und Clearingverfahren des ÄZQ (Präsentation). Stiftung Warentest. 03. Mai 2011, Berlin. 2011.
    63. Schwarz S, Schaefer C, Ollenschläger G. Das Clearingverfahren für Arztbewertungsportale: Arztbewertungsportale auf dem Prüfstand. 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    64. Schwarz S, Schaefer C, Ollenschläger G, Expertenkreis Arztbewertungsportale des ÄZQ. Die Checkliste "Gute Praxis Arztbewertungsportale": Qualitätsstandards für Bewertungsportale (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    65. Schwencke S, Schirm J, Schaefer C, Schwarz S, Siegert S, Ollenschläger G. Die Wartezimmerinformation – Entwicklung und Implementierung von Evidenz-basierten Kurzinformationen für Patienten (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    66. Siegert S, Blümle A, Schirm J, Rütters D, Rothe C, Antes G, Ollenschläger G, Nothacker M. Cochrane Reviews along with Guidelines - Analysis of the benefit for the user (Präsentation). 8th International G-I-N Conference. 28.-31. August 2011, Seoul. 2011.
    67. Thomeczek C. Arbeitsbedingungen und Erfahrungen aus der Luftfahrt: Ein Vorbild für die Medizin? (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 09. Februar 2011, Hannover. 2011.
    68. Thomeczek C. Arbeitsbedingungen und Erfahrungen aus der Luftfahrt: Ein Vorbild für die Medizin? (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 02. März 2011, Dortmund. 2011.
    69. Thomeczek C. Arbeitsbedingungen und Erfahrungen aus der Luftfahrt: Ein Vorbild für die Medizin? (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 29. Juni 2011, München. 2011.
    70. Thomeczek C. Arbeitsbedingungen und Erfahrungen aus der Luftfahrt: Ein Vorbild für die Medizin? (Präsentation). Vortragsreihe des Kompetenzzentrums Patientensicherheit der KVen. 20. Juli 2011, Stuttgart. 2011.
    71. Thomeczek C. CIRS in der Notfallmedizin (Präsentation). Jahrestagung der DGINA. 29. September 2011, Göttingen. 2011.
    72. Thomeczek C. Critical Incidence Reporting System von und für Bayrische ÄLRDs - Fehlermanagement - Fehlerkultur (Präsentation). Ärztlicher Leiter Rettungsdienst: Modul IV. Bayerische Landesärztekammer. 23. Mai 2011, München. 2011.
    73. Thomeczek C. Critical Incidence Reporting System von und für Bayrische ÄLRDs - Fehlermanagement - Fehlerkultur (Präsentation). Ärztlicher Leiter Rettungsdienst: Modul IV. Bayerische Landesärztekammer. 20. Oktober 2011, Bad Bayersoien. 2011.
    74. Thomeczek C. Entwicklung von Fehlerkultur mit Hilfe von Berichtssystemen aus der Luftfahrt - oder: wie nutze ich CIRS? (Präsentation). Patientensicherheit - Risikomanagement: Umgang mit Fehlern in Klinik und Praxis. Bayerische Landesärztekammer. 02.-05. Februar 2011, München. 2011.
    75. Thomeczek C. Fehlerkultur und Risikomanagement - was kann die Anästhesie von der Luftfahrt lernen? (Präsentation). Mannheimer Gespräche. 25. Juli 2011, Freinsheim. 2011.
    76. Thomeczek C. Fehlermanagement-Fehlerkultur (Präsentation). Hernie Kompakt. 27. Januar 2011, Berlin. 2011.
    77. Thomeczek C. Fehlermanagement und Fehlerkultur (Präsentation). 8. interaktiver Kongress "Herausforderung OP-Management". 12. April 2011, Bremen. 2011.
    78. Thomeczek C. Inhalte innerhalb der Pilotenausbildung - Teamtraining, Kommunikation - Übertragbar in den OP? (Präsentation). 23. ACIS-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrmedizin. 13. Januar 2011, Hamburg. 2011.
    79. Thomeczek C. Patientensicherheit aus Sicht der Ärzteschaft (Präsentation). Zertifizierte Fortbildungsreihe "Patientensicherheit Anästhesiologie". 21. September 2011, Berlin. 2011.
    80. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin. 23. Februar 2011, Berlin. 2011.
    81. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin (Präsentation). Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe. 21. März 2011, Berlin. 2011.
    82. Thomeczek C. Patientensicherheit - können Erfahrungen aus der Luftfahrt in die Medizin übertragen werden? (Präsentation). Zertifizierte Fortbildungsreihe "Patientensicherheit Anästhesiologie". 21. September 2011, Berlin. 2011.
    83. Thomeczek C. Patientensicherheit - Riskomanagement: Umgang mit Fehlern in Klinik und Praxis (Präsentation). Seminar  Wie nutze ich CIRS, Bayerische Landesärztekammer. 03. Februar 2011, München. 2011.
    84. Thomeczek C. Patientensicherheit: Risiko- und Fehlermanagement. CIRS in der Notfallmedizin (Präsentation). 6. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfallmedizin. 28.-30. September 2011, Göttingen. 2011.
    85. Thomeczek C. Patientensicherheit - Sicherheit in der Luftfahrt als Vorbild? (Präsentation). Fortbildungsveranstaltung des MDK Mecklenburg-Vorpommern. 23. September 2011, Linstow. 2011.
    86. Thomeczek C. Patientensicherheit und Fehlermanagement (Präsentation). Kurs Qualitätsmanagement der Ärztekammer Nordrhein. 06. Mai 2011, Düsseldorf. 2011.
    87. Thomeczek C. Progressives Risikomanagement in der Luftfahrt - Konzepte in/auf die Medizin übertragbar? (Präsentation). Professionalisierung Radiologischer, Radioonkologischer und Nuklearmedizinischer Unternehmen, Modul 6. Change Management an Strategiekonzepten erproben und trainieren. 20. März 2011, Bad Gögging. 2011.
    88. Thomeczek C. Risikomanagement im Krankenhaus - Konzepte aus der Luftfahrt anwendbar? (Präsentation). Qualitätskonferenz der KKH Delitzsch. 18. Januar 2011, Eilenburg. 2011.
    89. Thomeczek C. Risikomanagement in der Luftfahrt - können Erfahrungen aus der Luftfahrt in die Medizin übertragen werden? (Präsentation). Treffen der Referenzzentrumsleiter Mammographie. 21. Juli 2011, Berlin. 2011.
    90. Thomeczek C. Risikomanagement in der Orthopädie/Medizin - Übertragung aus der Luftfahrt möglich? (Präsentation). 60. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopäden- und Unfallchirurgenvereinigung. 16.-18. Juni 2011, Hamburg. 2011.
    91. Thomeczek C. Risikomanagement - Übertragung aus der Luftfahrt (Präsentation). 14. Kurs "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Nordrhein. 06. Mai 2011, Düsseldorf. 2011.
    92. Thomeczek C. Stellenwert der Anästhesiologie im Bereich Risk Management (Präsentation). Deutscher Anästhesiecongress. 14. Mai 2011, Hamburg. 2011.
    93. Thomeczek C. Wir arbeiten mit unserem eigenen ÄLRD-CIRS-Portal (Präsentation). Ärztlicher Leiter Rettungsdienst: Modul IV. Bayerische Landesärztekammer. 23. Mai 2011, München. 2011.
    94. Thomeczek C. Wir arbeiten mit unserem eigenen ÄLRD-CIRS-Portal (Präsentation). Ärztlicher Leiter Rettungsdienst: Modul IV. Bayerische Landesärztekammer. 21. Oktober 2011, Bad Bayersoien. 2011.
    95. Weikert B, Weinbrenner S, Maier C, Ollenschläger G. NVL Neuropathie bei Diabetes im Erwachsenenalter: Von der Studienevidenz zur Handlungsempfehlung – Was tun bei qualitativ heterogener Studienlage? (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    96. Weinbrenner S, Babitsch B, Lönnfors S. Impulse für die Leitlinienentwicklung aus der Genderperspektive am Beispiel von internationalen Leitlinien zur Depression (Präsentation). 12. Jahrestagung DNEbM. 24.-26. März 2011, Berlin. 2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    97. Weinbrenner S, Langer G, Meerpohl J. Von der Evidenz zur Empfehlung – GRADE (Workshop). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract
    98. Zens Y, Siegert S, Weinbrenner S. Ergänzende professionelle Unterstützungsmaßnahmen in der ambulanten agonistischen Substitutionstherapie Opiatabhängiger: ein systematischer Review (Poster). 12. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 24.03.-26.03.2011.
      Pfeil MagentaAbstract

    2010

    1. Bunk T, Schwencke S, Rütters D, Nothacker M, Weinbrenner S, Ollenschläger G. The German Medical Library - a web based knowledge portal for medical professionals (Poster). 113. Deutscher Ärztetag. Dresden, 11.-14.05.2010.
    2. Bunk T, Schwencke S, Rütters D, Nothacker M, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Die Arztbibliothek - ein neues Wissensportal für Ärzte (Poster). 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
      Pfeil MagentaAbstract
    3. Conrad S. Nationale VersorgungsLeitlinien. Hintergrund - Ziele - Verfahren. Pharmazeutischer Kongress. Freiberg, 17.04.2010.
    4. Conrad S. Grundlagen der Leitlinienarbeit. KBV Messe Versorgungsinnovation. Berlin, 31.03.2010.
    5. Conrad S, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Barriereanalysen deutscher Leitlinien oder "Was ist eine Barrieranalyse". 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
      Pfeil MagentaAbstract
    6. Conrad S. Leitlinienqualität. KBV Messe Versorgungsinnovation. Berlin, 31.03.2010.
    7. Conrad S. Die Grundlage: Nationale VersorgungsLeitlinien (Workshop zur PatientenLeitlinie Kreuzschmerz). 14.06.2010.
    8. Fishman L, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Analysis of chronic respiratory disease guideline updates of the past 10 years. 7th International G-I-N Conference 2010. Integrating Knowledge. Improving Outcomes. 25.-28.08.2010, Chicago. Otolaryngol Head Neck Surg 2010;143(1 Suppl. 1):53.
    9. Fishman L, Jung C, Langer T, Meyerrose B, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Die öffentliche Konsultationsphase - Nutzen für die Implementation von Leitlinien. Erfahrungen im Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL). 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
      Pfeil MagentaAbstract
    10. Fishman L. Grundlagen der Leitlinienarbeit. Fortbildungstagung Vereinigung der Bobath-Therapeuten. Saarbrücken, 14.05.2010.
    11. Kirschning S, Ollenschläger G, Schaefer C, Schwarz A, Schwencke S. Patientenleitlinien - Wie werden sie erstellt? Juni 2010.
    12. König I, Rütters D, Ollenschläger G. Entwicklung eines Online-Portals des Guidelines International Network (Poster). 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
    13. Langer T, Weinbrenner S, Kopp I, Ollenschläger G. German National Disease Management Guidelines Program (DM-CPG Program). 7th International G-I-N Conference 2010. Integrating Knowledge. Improving Outcomes. Chicago, 25.-28.08.2010.
    14. Nothacker M, Ollenschläger G. Verbreitung und Implementierung von Leitlinien (Schwerpunkt: Qualitätsindikatoren). 65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, 4. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Stuttgart, 15.-18.09.2010.
    15. Nothacker M, Langer T, Schirm J, Rothe C, Rütters D, Ollenschläger G. Leitlinienqualität - DELBI-Bewertungen in der Arzbibliothek. 21. Leitlinien-Konferenz der AWMF. Berlin, 10.12.2010.
    16. Nothacker M, Fishman L, Langer T, Meyerrose B, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Compiling Quality Indicators (QI) within the process of National Disease Management Guideline Development - Challenges and results. Berlin, 17.03.2010.
    17. Nothacker M. Implementierung von evidenzbasierter Medizin und Leitlinien: Klinische Algorithmen; Klinische Behandlungspfade; Qualitätsindikatoren. QM-Kurs Ärztekammer Berlin. Berlin, 19.04.2010.
    18. Nothacker M. arztbibliothek.de. Geprüftes medizinisches Wissen im Internet. Berlin, 15./16.04.2010.
    19. Nothacker M, Bunk T, Conrad S, Jung C, König I, Langer T, Weikert B, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Patientenbeteiligung in evidenzbasierten deutschen Leitlinien der Entwicklungsstufe S3 (Poster). 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
      Pfeil MagentaAbstract
    20. Nothacker M, Feick G, Weinbrenner S, Weißbach L, Schaefer C, Zacharias JP, Ollenschläger G. Evidenzlücken in der Behandlung des lokal begrenzten Prostatakarzinoms und Priorisierung von Forschungsvorhaben unter Mitwirkung von Patientenvertretern (Poster). 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
      Pfeil MagentaAbstract
    21. Nothacker M. Qualitätsindikatoren für Leitlinien - Einführung und Methodik. Berlin, 07.05.2010.
    22. Ollenschläger G, Kirschning S, Schaefer C, Schwarz S, Schwencke S. Patienteninformation - Aufgabe der ärztlichen Selbstverwaltung. Projekte des ÄZQ. Juni 2010.
    23. Ollenschläger G, Kirschning S, Schaefer C, Schwarz S, Schwencke S. Geprüftes medizinisches Wissen im Internet. Juni 2010.
    24. Ollenschläger G. Guidelines: Tools for Implementing Medical Research Data in Clinical Practice. The German Experience. Strasbourg, 14.10.2010
    25. Ollenschläger G. Patienten-Informationen / Wartezimmer-Infos. Projekt der KBV zur Patientenberatung in der Praxis & zur Implementierung von Leitlinien. Oktober 2010.
    26. Ollenschläger G, Schwarz S, Schaefer C. Qualitätskriterien für Arzt- und Klinik-Bewertungsportale im Internet - ein gemeinsames Projekt von BÄK und KBV im ÄZQ. Berlin, März 2010.
    27. Ollenschläger G, Weinbrenner S, Nothacker M, Bunk T, Conrad S, Cox M, Fishman L, Kirschning S, König I, Langer T, Meyerrose B, Rütters D, Schaefer C, Schwencke S, Weikert B. Kooperationen beim Wissensmanagement. Beispiele: NVL-Programm, S3-Leitlinien, Patientenleitlinien, G-I-N, DNEbM. Marburg, Mai 2010.
    28. Rohe J, Thomeczek C, Sanguino Heinrich A. Distinctive but networked: The German National Incident Reporting Network CIRSmedical.de. (Poster). International Society for Quality in Health Care (ISQUA), 27th International Conference. Paris, 10.-13.10.2010.
    29. Rütters D, Bunk T, Jung C, Schwencke S, Nothacker M, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Leitlinien finden leicht gemacht - Entwicklung eines nutzerspezifischen Suchvokabulars für ein medizinisches Online-Portal. 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
      Pfeil MagentaAbstract
    30. Schaefer C, Kirschning S, Nothacker M, Ollenschläger G. Synergien nutzen: die parallele Erstellung einer S3-Leitlinie und einer Patientenleitlinie. 11. Jahrestagung DNEbM. Salzburg, 25.-27.02.2010.
      Pfeil MagentaAbstract
    31. Schaefer C. Patienteninformation. Qualitätsstandards - nationale Initiativen - Angebote des ÄZQ. Nationales Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen. 24.11.2010.
    32. Schaefer C, Kirschning S, Ollenschläger G, Schwarz S, Schwencke S. Was zeichnet gute Patienteninformation aus und wo findet man sie? Workshop Qualitätsinitiative Patienteninformation. Berlin, 02.06.2010.
    33. Schwarz S, Schaefer C, Ollenschläger G. Die besten Ärzte Deutschlands??? Qualitätskriterien für Arztbewertungsportale im Internet (Poster). 113. Deutscher Ärztetag. Dresden, 11.-14.05.2010.
    34. Schwarz S, Schaefer C, Ollenschläger G. Bewertung von Arztbewertungsportalen. AFGIS Workshop "Web 2.0: Chancen und Risiken sozialer Netzwerke". Hannover, 06.12.2010.
    35. Schwarz S, Ollenschläger G, Kirschning S, Schaefer C, Schwencke S. Arztbewertungsportale im Internet. Juni 2010.
    36. Thomeczek C. Risikomanagement in der Luftfahrt - Übertragung in die Medizin möglich? Fortbildungsveranstaltung des Referenzzentrums Mammographie Berlin. Berlin, 15.01.2010.
    37. Thomeczek C. Das Netzwerk CIRSmedical.de - Möglichkeiten für die Einrichtung eines CIRS für die Mammographie-Zentren. Berlin, 04.03.2010.
    38. Thomeczek C. Fehlermanagement aus technischer Sicht - Pilotentraining. 4. Berliner Hernientage. Berlin, 30.01.2010.
    39. Thomeczek C. Risikomanagement in der Luftfahrt - Übertragung in die Medizin möglich? Ctw-Akademie. Düren, 05.05.2010.
    40. Thomeczek C. Risikomanagement - Übertragung aus der Luftfahrt. QM-Workshop. Dresden, 27.04.2010.
    41. Thomeczek C. Risikomanagement - Wo geht der Weg hin? Netzwerk CIRSmedical.de. 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Nürnberg, 19.-22.06.2010.
    42. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin. Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der ÄK Berlin. 2010.
    43. Thomeczek C. Patientensicherheit - Konzepte aus der Luftfahrt auch auf die Pneumologie übertragbar? Herbsttagung der Pneumologen Mecklenburg-Vorpommern. Warnemünde, 12.11.2010.
    44. Thomeczek C. Fehlerkultur in der ambulanten pädiatrischen Versorgung in Deutschland. 4. Pädiatrie zum Anfassen PzA. 4. Berliner Kongress für praktische Pädiatrie mit Fortbildungsprogramm für die MFA in Kinderarztpraxen. Berlin, 13.11.2010.
    45. Thomeczek C. Development of a curriculum on patient safety for health professionals. Workshop on Developing a National Patient Safety Action Plan. National Academy of Medicine. Kiev, 18.-20.11.2010.
    46. Thomeczek C. "Melden Sie keine Flugzeugunfälle auf diesem Formular!" oder: was erfassen, was nicht? Hauptstadtkongress der DGAI. Berlin, 16.09.2010.
    47. Thomeczek C, Rohe J, Sanguino Heinrich A. Critical-Incident-Reporting-System. CIRS - Fehler und Lernsystem für Pneumologen. 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin. Hannover, 17.-20.03.2010.
    48. Thomeczek C. Was ist CIRS und wie kann es sinnvoll im Fehler- und Risikomanagement integriert werden? 106. Jahrestagung der DGKJ. Potsdam, 16.09.2010.
    49. Thomeczek C. Risikomanagement - Übertragung aus der Luftfahrt in die Medizin möglich? salus klinik Lindow, 02.09.2010.
    50. Thomeczek C. Patientensicherheit. Kurs Zusatzweiterbildung Qualitätssicherung der ÄK Berlin. Berlin, 08.09.2010.
    51. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin. Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Landesärztekammer Sachsen. 2010.
    52. Thomeczek C. Risikomanagement - Übertragung aus der Luftfahrt. 13. Kurs "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Nordrhein. Düsseldorf, 16.04.2010.
    53. Thomeczek C, Rohe J. Patient Safety - CIRS: Solutions from the world of aviation for the medical field? Workshop: Patient Safety: From Medical Liability to Critical Incident Reporting. EFMA Forum. St. Petersburg, 22.04.2010.
    54. Thomeczek C. Risikomanagement in der Luftfahrt - Übertragung in die Medizin möglich? Fortbildungsveranstaltung an der Otto-von-Guerike-Universität zum "Fortbildungskonzept Patientensicherheit". Magdeburg, 27.01.2010.
    55. Thomeczek C. Patient Safety in the Old World - old wine in new skins? Patient Safety in Germany and Europe. Do we have to aquire new skills when talking about disclosure? Winston-Salem, 09.03.2010.
    56. Thomeczek C. Was kann die Medizin von der Fliegerei lernen?. 11. Seminar: Patientensicherheit - Risikomanagement: Umgang mit Fehlern in Klinik und Praxis. München, 19.03.2010.
    57. Weikert B. German National Disease Management Guidelines. Type 2 Diabetes. Berlin, 17.03.2010.
    58. Weikert B. Arztbibliothek.de. Geprüftes medizinische Wissen im Internet. KBV Messe Versorgungsinnovation. Berlin, 31.03.2010.
    59. Weinbrenner S, Lönnfors S, Babitsch B. Gender Analysis of Clinical Practice Guidelines for Depression from four European Countries: Austria, Finland, Sweden and the United Kingdom. 7th International G-I-N Conference 2010. Integrating Knowledge. Improving Outcomes. Chicago, 25.-28.08.2010.
    60. Weinbrenner S. German Agency for Quality in Medicine (AQuMed/ÄZQ). Guidelines International Network. ESQH Annual Meeting. Istanbul, 29.04.2010.
    61. Weinbrenner S, Nothacker M. Evidenzbasierte Medizin (EbM) - eine Einführung. QM-Kurs Ärztekammer Berlin. Berlin, 19.04.2010.
    62. Weinbrenner S. Leitlinien als "Führungsinstrument". Ärztekammer Hamburg. Hamburg, 30.04.2010.
    63. Wesselmann S, Nothacker M, Follmann M, Beckann MW. Schnittstellen zwischen Zentren und evidenzbasierten Leitlinien. Bedeutung und Entwicklung von Qualitätsindikatoren. 29. Deutscher Krebskongress. Berlin, 24.-27.02.2010.

    2009

    1. Astroth S. Das Projekt INVIP-Reha. Patientenspezifische Nutzung von Leitlinien mit Entscheidungshilfe zur Reha-Antragstellung. Fortbildung zum INVIP-Projekt KV Nordrhein, Köln, 11.11.2009.
    2. Bunk T. Erfahrungen aus dem Projektalltag. Das Webportal "Arztbibliothek". DGI Online Tagung. Frankfurt/Main, 15.-17.10.2009.
    3. Bunk T, Jung C, Nothacker M, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Die Arztbibliothek - das neue Wissens- und Informationsportal (Poster). 112. Deutscher Ärztetag. Mainz, 19.-22.05.2009.
    4. Fishman L. Die Nationalen VersorgungsLeitlinien Asthma und COPD. Fortbildung zum INVIP-Projekt KV Nordrhein. Köln, 11.11.2009.
    5. Fishman L, Jung C, Langer T, Meyerrose B, Weinbrenner S, Ollenschläger G. The Consultation Period as an Implementation Tool for Guidelines. Results from the German National Disease Management Guidelines Programme. 6th International G-I-N Conference 2009. Evidence Translation in Different Countries. Lisbon, 01.-04.11.2009
    6. Fishman L, Weinbrenner S, Kopp I, Ollenschläger G. Aktualisierung der Nationalen Versorgungs Leitlinie Asthma (Poster). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    7. Follmann M, Sänger S. Gleiches Wissen für alle. PatientenLeitlinien zu onkologischen Leitlinien. Offene Krebskonferenz. Hamburg.
    8. Holzmann N, Langer T, Siering U, Weinbrenner S, Rüther A. Systematische Leitlinienrecherche und Extraktion der Kernempfehlungen für die Erarbeitung eines DMP-Moduls Adipositas. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    9. Kirschning S, Berck H, Dirmeier H, Hundertmark-Mayser J, Köster M. Die PatientenLeitlinie Asthma – die erste PatientenLeitlinie wird aktualisiert. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    10. Langer T, Holzmann N, Siering U, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Von der Literatur zur Empfehlung – Systeme für die Verknüpfung von Empfehlungen und beigeordneten Informationen in internationalen Adipositas-Leitlinien (Poster). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    11. Langer T, Röllig C, Nothacker M, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Eine neue DELBI-Domäne für die Qualitätsbewertung von adaptierten Empfehlungen in Leitlinien. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    12. Langer T, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Entwicklung der Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) zur chronischen Herzinsuffizienz. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    13. Lichte T, Loskill H, Sänger S. Patientensicherheit durch gute Kommunikation (Workshop). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
    14. Meyerrose B, Weinbrenner S, Pierer K, Regina K. "EUebm" – ein Pilotprojekt für ein europäisches EbM-Curriculum. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    15. Nothacker M, Bunk T, Jung C, Altenhofen L, Ollenschläger G. Das KBV-Wissensportal. Implementierung von Leitlinien mit Hilfe der e-Arztbibliothek. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
    16. Nothacker M, Fishman L, Langer T, Meyerrose B, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Compiling Quality Indicators (QI) within the process of Guideline Development. Methodology and Results from the German National Disease Management Guidelines Programme. 6th International G-I-N Conference 2009. Evidence Translation in Different Countries. Lisbon, 01.-04.11.2009.
    17. Nothacker M, Weinbrenner S, Ollenschläger G, Expertenkreis Qualitätsindikatoren für Nationale VersorgungsLeitlinien. Methodik der Erstellung von Qualitätsindikatoren für Nationale VersorgungsLeitlinien. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    18. Ollenschläger G. Einbindung des Apothekers in Leitlinien & Versorgungsstrukturen. Symposium Versorgungsforschung der Bundesapothekerkammer. Berlin, Januar 2009.
      Pfeil MagentaVollext | 3,6 MB
    19. Ollenschläger G. Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung in Deutschland. Rück- und Ausblick. Klausurtagung DNEbM-Vorstand.
    20. Ollenschläger G. Die Nationalen VersorgungsLeitlinien. Ein interdisziplinärer Ansatz. 115. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin. Wiesbaden, April 2009.
    21. Ollenschläger G. Nutzen und Grenzen wissenschaftlicher Leitlinien im ärztlichen Alltag. 33. Interdisziplinäres Forum der Bundesärztekammer. Berlin, Januar 2009.
    22. Ollenschläger G. Patienten- und Experten-Informationssysteme: 2 Seiten einer (Behandlungs)Medaille. GVG-Ausschuss "Telematik". Siegburg, April 2009.
    23. Ollenschläger G, Bunk T, Jung C, Nothacker M, Altenhofen L. Das KBV-Wissensportal. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    24. Ollenschläger G, Bunk T, Jung C, Nothacker M, Sänger S, Weinbrenner S. Arztbibliothek.de. Geprüftes medizinisches Wissen im Internet. Treffen "Kommunikation Arzneimittel" der Pharmakotherapieberater der Kassenärztlichen Vereinigungen. Berlin, 22.06.2009.
    25. Ollenschläger G, Bürger B, Rolle B. Die ZaeF(Q) - ein Rückblick auf 15 Jahre. Symposium "Zwischen Leitlinien und Individualmedizin". Dresden, 29.08.2009.
    26. Ollenschläger G, Sänger S. Patienteninformationen aus ärztlicher Sicht. 1. Berliner Fachtag zur Patientenberatung und -information. Berlin, März 2009.
      Pfeil MagentaVolltext | 1 MB
    27. Ollenschläger G, Sänger S, Dehmlow R. Qualitätssicherung von Arztbewertungsportalen. Patientenforum der Bundesärztekammer. Berlin, Mai 2009.
    28. Ollenschläger G, Schaefer C. Qualitätskriterien für Arzt- und Klinik-Bewertungsportale im Internet - ein gemeinsames Projekt von BÄK und KBV im ÄZQ. Ständige Konferenz der Vertreter der Hauptgeschäftsführungen der Landesärztekammern. Berlin, September 2009.
    29. Röllig C, Langer T, Rütters D, Weinbrenner S. Suchstrategien für die Identifikation von Publikationen zum Thema Rehabilitation. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    30. Rüther A, Siering U, Kopp I, Lelgemann M, Weinbrenner S. Inhaltliche Leitlinienbewertung. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    31. Rütters D, Altenhofen L, Bunk T, Jung C. Online-Befragung und Usability-Test für das Design eines Leitlinien-Portal der KBV. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    32. Rütters D, Gerken M.
      Konzepte zur kontinuierlichen Leitlinien-Aktualisierung. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    33. Rütters D, Weinbrenner S. Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien (Poster). 112. Deutscher Ärztetag. Mainz, 19.-22.05.2009.
    34. Sanguino Heinrich A. Aus Zwischenfällen lernen - Möglichkeiten für niedergelassene Ärzte. 27. Dialog eHealth. Hamburg, 03.06.2009.
    35. Sanguino Heinrich A. CIRSmedical-WL. Fortbildung der ÄK Westfalen-Lippe. Münster, 14.01.2009.
    36. Sanguino Heinrich A, Thomeczek C. CIRSmedical.de. Berichts- und Lernsystem für unerwünschte Zwischenfälle in der Medizin (Poster). 112. Deutscher Ärztetag. Mainz, 19.-22.05.2009.
    37. Sanguino Heinrich A, Thomeczek C. Forum Patientensicherheit.de (Poster). 112. Deutscher Ärztetag. Mainz, 19.-22.05.2009.
    38. Sänger S. Verantwortung der Patienten. Konfrontation Gesundheit. Wien, 14.-15.05.2009.
    39. Sänger S, Lichte T, Loskill H. Patientensicherheit durch gute Kommunikation. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    40. Schaefer C, Balke K, Bodemer A, Brösicke K, Chop I, Engelbrecht J, Hofer U, Klakow-Franck R, König I, Litschel A, Mohl E, Ollenschläger G, Sänger S, Stahl R, Trümper S. Patienten-Information.de. Gemeinsames Patientenportal von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (Poster). 112. Deutscher Ärztetag. Mainz, 19.-22.05.2009.
    41. Schaefer C, Kirschning S, Lang B, Sänger S, Ollenschläger G. Quality Management for Patient Guidelines. 6th International G-I-N Conference 2009. Evidence Translation in Different Countries. Lisbon, 01.-04.11.2009.
    42. Schaefer C, Sänger S, Cox M, König I, Ollenschläger G. Ein verlässliches Informationsportal für Patienten – Anforderungen und Fallstricke. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    43. Suter K, Weinbrenner S, Meyerrose B, Kunz R. Werkstatt-Bericht: Evidenzbasierte Medizin (EbM) in die Versorgung vermitteln – ein Curriculum für Tutoren. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    44. Thomeczek C. CIRS (Critical Incident Reporting System) als lebendiges Modul eines Riskmanagements. Addendum: Wissensportal kann Sicherheit geben. Tagesseminar Patientsicherheit der Bayerischen Landesärztekammer. München, 15.10.2009.
    45. Thomeczek C. Criticl Incident Reporting (CIRS)-Fehl(er)entwicklungen entdecken bevor Schaden entsteht - aus der Luftfahrt für die Medizin. Hauptstadtkongress. Berlin, 29.05.2009.
    46. Thomeczek C. Einführung eines Critical Incident Reporting Systems (CIRS) - Können Teile des Qualitätsmanagements der Luftfahrt auf die Medizin übertragen werden? Fortbildungsveranstaltung am BWZK. Koblenz, 02.02.2009.
    47. Thomeczek C. Ist das chirurgische Ergebnis eine Frage des Volumens oder der Ausbildung? Fortbildung für die Klinik für Allgemeinchirurgie, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Essen. Essen, 14.09.2009.
    48. Thomeczek C. Kurzvorstellung des Projekts INVIP-Reha. Implementierung von Nationalen VersorgungsLeitlinien durch Integration in Praxis-EDV mit Entscheidungshilfe zur Reha-Antragstellung. 2009.
    49. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin - Was können Ärzte von Piloten lernen? gesundheitsforum. Hildesheim, 12.11.2009.
    50. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin. Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der ÄK Berlin. 2009.
    51. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin. Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe. 2009
    52. Thomeczek C. Podiumsteilnahme bei der Fachtagung "Medizinische Behandlungsfehler - was hilft Patienten und Ärzten?". Patientenbeauftragte der Bundesregierung und Alexandra-Lang-Stiftung für Patientenrechte. Berlin, 15.-16.05.2009.
    53. Thomeczek C. Qualitätsmanagement - Critical Incident Reporting System (CIRS). Kombi-Tagung für Fliegerärzte und Augenärzte. Köln-Porz, 28.11.2009.
    54. Thomeczek C. Risikomanagement: Übertragung aus der Luftfahrt in die Medizin. Kurs QM III der ÄK Nordrhein. Düsseldorf, 16.03.2009.
    55. Thomeczek C. Risikomanagement in der Luftfahrt - Übertragung in die Medizin möglich? Mitgliederversammlung der Diözesan-Arbeitsgemeinschaft der katholischen Krankenhäuser im Erzbistum Paderborn. Schwerte, 10.11.2009.
    56. Thomeczek C. Was ist Patientensicherheit und was ist CIRS? Fortbildung der ÄK Westfalen-Lippe. Münster, 14.01.2009,.
    57. Thomeczek C. Was kann die Medizin aus der Luftfahrt lernen? Patientensicherheit - Risikomanagement. Umgang mit Fehlern in Klinik und Praxis. Bayerische Landesärztekammer. Bad Bayersoien, 15.05.2009.
    58. Thomeczek C, Astroth S, Nothacker M. Qualitätsindikatoren - Stand und derzeitige Entwicklung? Fortbildung zum INVIP-Projekt KV Nordrhein. Köln, 11.11.2009.
    59. Thomeczek C, Ollenschläger G. Leitlinien, evidenzbasierte Medizin und Patientensicherheit. Die Entwicklung der letzten 15 Jahre in Deutschland. 4. APS-Jahrestagung und Eröffnung des Instituts für Patientensicherheit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Bonn, 08.05.2009.
    60. Thomeczek C, Rohe J. CIRSMedical.de. Vom Konzept zur Vernetzung von CIRS. 116. Hauptversammlung Marburger Bund. 2009
    61. Thomeczek C, Rohe J. Mehr Patientensicherheit durch bessere Arztinformation? CIRS - Critical Incident Reporting System. DGIM-Herbstsymposium. Wiesbaden, 21.10.2009.
    62. Thomeczek C, Rohe J, Sanguino Heinrich A. CIRSMedical.de. Kurs QM III der ÄK Nordrhein. Düsseldorf, 16.03.2009.
    63. Villarroel D, Mohl E, Mayer MA, Leis A, Karkaletsis V, Stamatakis K, Labsky M, Amigo E, Pöllä M. AQUA – ein System zur Unterstützung der Qualitätsbewertung medizinischer Informationen (Poster). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    64. Villarroel D, Weinbrenner S, Ollenschläger G, Kopp I. Die Evidenz für die Rolle nicht medikamentöser nicht invasiver Therapiemaßnahmen in der Behandlung von Kreuzschmerzen (Poster). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    65. Weikert B, Bauer M, Falkai P, Kopp I, Sasse J, Scherk H, Strech D, Jabs B, Pfennig A. Outcome-Analyse im Rahmen des Projekts der Entwicklung einer S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie bipolarer Störungen. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    66. Weinbrenner S. Grundlagen der Leitlinienarbeit. EbM Basics für Autorinnen/Erstellerinnen ärztlicher Leitlinien (Preconference Workshop). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
    67. Weinbrenner S, Berdel D, Fishman L, Schlegel C, Ukena D, Ollenschläger G.
      Kostendarstellung in der NVL Asthma. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    68. Weinbrenner S, Fishman L, Ollenschläger G. Kooperation bei der Weiterentwicklung der NVL Asthma und der Asthma Leitlinie des Scottish Intercollegiate Guidelines Network (SIGN) und der British Thoracic Society (BTS) (Poster). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract
    69. Weinbrenner S, Nothacker M, Bunk T, Novak DC, Koneczny N, Ollenschläger G. Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL) als Grundlage von Edukationsmaßnahmen (Poster). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
    70. Weinbrenner S, Nothacker M, Lelgemann M. DELBI CONTENT. Work in Progress. Überlegungen zur Angemessenheit von Leitlinienempfehlungen (Workshop). 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
    71. Weinbrenner S, Nothacker M, Novak DC, Koneczny N, Ollenschläger G. Fort- und Weiterbildung auf Basis von Nationalen Versorgungsleitlinien (NVL) – Blended Learning als Beitrag zur LL-Implementierung. 10. Jahrestagung DNEbM. Berlin, 05.-07.03.2009.
      Pfeil MagentaAbstract

    2008

    1. Brouwers M, Browman G, Burgers J, Cluzeau F, Davis D, Feder G, Fervers B, Graham I, Grimshaw J, Hanna S, Kho M, Littlejohns P, Makarski J, Ollenschläger G, Rawski E, Weinbrenner S, Zitzelsberger L, AGREE II Next Steps Group. AGREE: Next Steps. Continuous Quality Improvement in the Evaluation of Clinical Practice Guidelines. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    2. Bunk T, Jung C, Nothacker M, Altenhofen L, Ollenschläger G. IT-Systeme zur Unterstützung der LL-Implementierung: Das neue Leitlinien-Portal der KBV. 19. Leitlinienkonferenz der AWMF. Berlin, Dezember 2008.
      Pfeil MagentaVolltext
    3. Burnand B, Ollenschläger G. Disease management programmes: a way to implement guidelines. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    4. Encke A, Selbmann HK, Ollenschläger G. Relativieren Kosten-Nutzen-Analysen den wissenschaftlichen Anspruch von Behandlungsleitlinien? DGPPN-Kongress 2008. Berlin, November 2008.
      Pfeil MagentaVolltext | 300 KB
    5. Fishman L, Nothacker M, Meyerrose B, Villarroel D, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Quality indicators as a valuable evaluation and quality improvement tool in the implementation of the German National Disease Management Guidelines. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    6. Fishman L, Villarroel D. Development of National Disease Management Guidelines. Workshop of SIGN and ÄZQ/AQuMed. Berlin, 23.06.2008.
    7. Härter M, Bermejo I, Klesse C, Kopp I, Lelgemann M, Ollenschläger G, Berger M. Evidenzbasierte Leitlinienentwicklung – Verfahrensweise und Ergebnisse der S3- bzw. Nationalen VersorgungsLeitlinie Depression. EBM 2008. Witten, Februar 2008.
      Pfeil MagentaAbstract
    8. Haß W, Altenhofen L, Hagen B, Ollenschläger G. Perception, utilization and evaluation of the National Guideline "Diabetic Foot" in the national disease management program Diabetes mellitus type 2 in Germany. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    9. Langer T. Economic considerations. Workshop of SIGN and ÄZQ/AQuMed. Berlin, 23.06.2008.
    10. Lelgemann M, Marshall C, Mlika-Cabanne N, Kunz R, Sänger S, Slutsky J, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Mapping & applying evidence: the importance of the context Putting Evidence into Practice – how can the Systematic Review & Clinical Practice Guideline worlds join efforts? 16th Cochrane Colloquium. Freiburg, Oktober 2008.
    11. Meyerrose B, Röllig C. Motivation strategies. Workshop of SIGN and ÄZQ/AQuMed. Berlin, 23.06.2008.
    12. Nothacker M, Astroth A, Röllig C, Weinbrenner S. Dissemination and Implementation of National Disease Management Guidelines. Workshop of SIGN and ÄZQ/AQuMed. Berlin, 23.06.2008.
    13. Nothacker M, Lelgemann M, Weinbrenner S, Ollenschläger G. Implementation of an evidence report into a national breast cancer guideline. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    14. Ollenschläger G. Die Entwicklung interprofessioneller Leitlinien als Beitrag zur Qualitätssicherung. 20. Konferenz der Fachberufe im Gesundheitswesen bei der Bundesärztekammer. Berlin, März 2008.
    15. Ollenschläger G. Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien. 3. Kärntner Gesundheitskonferenz, Oktober 2008.
      Pfeil MagentaVolltext | 4 MB
    16. Ollenschläger G. Die Fallstricke der Ärzte-Bewertung im Internet. Bundesärztekammer, Februar 2008.
      Pfeil MagentaAbstract | 100 KB
    17. Ollenschläger G. Implementierung von Leitlinien & klin. Behandlungspfaden. 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, April 2008.
    18. Ollenschläger G. Interdisziplinäre Betreuung & Anforderung an die Qualitätssicherung im Bereich Adipositas. Bundeskongress Ernährung und Medizin 2008 von BDEM, VDD, VDOE. Wolfsburg, April 2008.
    19. Ollenschläger G. Leitlinien als Instrument der Evidenzbasierung: Internationale Erfahrungen. 17. Reha-wiss. Kolloquium. Bremen, März 2008.
      Pfeil MagentaAbstract | 2,6 MB
    20. Ollenschläger G. Leitlinien in der Schmerztherapie. Interdisz. Schmerztherapie-Forum der DIVS. Königswinter, Mai 2008.
    21. Ollenschläger G. Leitlinienprogramme der ärztlichen Selbstverwaltung: Nationale Versorgungsleitlinien und Leitlinien-Clearing. 21. Jahrestagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie. Bonn, Oktober 2008.
    22. Ollenschläger G, Sänger G. Zur Rolle von Patientenversionen in Leitlinienprogrammen. 28. Deutscher Krebskongress. Berlin, Februar 2008.
    23. Reiter A, Fischer B, Kötting J, Geraedts M, Jäckel W, Ollenschläger G, Döbler K. Adaption of QUALIFY to be used for the development of indicators for guidelines. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
      Pfeil MagentaAbstract
    24. Rütters D, Röllig C, Ollenschläger G. Developing a standardised and efficient procedure for guideline monitoring. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    25. Sänger S, Albert US, Kreienberg R, Kopp I, Wöckel A, Nothacker M, Ollenschläger G. Different Target Groups One Methodology: Health Information Based on Breast Cancer Guidelines from Screening to Follow-up. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    26. Sänger S, Schäfer C, Ollenschläger G. Patient versions of guidelines. Workshop of SIGN and ÄZQ/AQuMed. Berlin, 23.06.2008.
    27. Sänger S, Schaefer C, Weinbrenner S, Kopp I, Ollenschläger G. Supporting Guideline Implementation and Individual Treatment Decisions – Are Patient Guidelines Sufficient? 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    28. Thomeczek C. Fehlerprävention in der Medizin. 10. Fortbildungstagung Medizinrecht des MDK Bayern, Schloss Hirschberg, Beilngries, 03.-04.06.2008.
    29. Thomeczek C. Patient Safety, Quality Indicators, Medical Guidelines. Workshop der Georgetown University Washington in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium der Republik Mazedonien. Skopje, 19.-20.03.2008.
    30. Thomeczek C. Strategien zur Vermeidung von Unfällen in der Luftfahrt. Deutsche Gesellschaft für Thorax-Herz-und Gefässchirurgie und AESCULAP Akademie. Tuttlingen, 03.03.2008.
    31. Weinbrenner S, Fishman L, Meyerrose B, Nothacker M, Villaroel D, Ollenschläger G. Quality indicators (QIs) as a valuable evaluation and quality improvement tool in the implementation of the German National Disease Management Guidelines. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.
    32. Weinbrenner S, Nothacker M, Röllig C, Ollenschläger G. Selecting and Assessing Quality Indicators for National Disease Management Guidelines. GQMG-Kongress 2008. Hamburg, Mai 2008.
    33. Weinbrenner S, Rütters D, Röllig C, Fishman L, Ollenschläger G. Developing a standardised and efficient procedure for guideline monitoring. 5th G-I-N Conference. Helsinki. Oktober 2008.

    2007

    1. Dieckmann P, Schwantes, Kampmann M, Stegers CM, Thomeczek C. Das Patientengespräch im Schadenfall. Hauptstadtkongress 2007, 20.-22.06.2007. Berlin: 2007.
    2. Langer T, Meyerrose B, Villarroel-Gonzales D, Wöckel A, Weinbrenner S, Ollenschläger G. The German National Disease Management Guideline on Heart Failure - The issue of identification of the 'right' guidelines for adaptation. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    3. Ollenschläger G, Kopp I, Sänger S, Lelgemann M, Klakow-Franck R, Gibis B, Selbmann HK, Encke A, Lorenz W, Fishman L, Villarroel-Gonzales D, Weinbrenner S. Guideline Implementation in Germany. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    4. Ollenschläger G. Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL) und strukturierte Versorgungsprogramme - Konkurrenz oder Synergien? Tagung des Arbeitskreises 1 der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), 06.09.2007. Schwerin: 2007.
    5. Ollenschläger G, Klakow-Franck R, Diel F. Sektorübergreifende Qualitätssicherung aus Sicht der Ärzteschaft. Tagung "Schub für die Vernetzung - von der Gesundheitsreform zur Portalklinik", 23.10.2007. Düsseldorf: 2007.
    6. Ollenschläger G. Nationale VersorgungsLeitlinien: Hintergrund - Ziele - Verfahren. 3. Lenkungsausschusstreffen des Kooperationsverbundes Qualitätssicherung durch Klinische Krebsregister, 09.11.2007. Berlin: 2007.
    7. Ollenschläger G. Frequent challenges for guideline developers and facilitators - Spotting and overcoming obstacles in guideline groups (Workshop). GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    8. Ollenschläger G. Versorgungsforschung - Anforderungen und Möglichkeiten (unter besonderer Berücksichtigung der Nutzung von Daten aus der externen Qualitätssicherung). BQS-Ergebniskonferenz, 30.10.2007. Berlin: 2007.
    9. Ollenschläger G. Nationale VersorgungsLeitlinien: Hintergrund - Ziele - Verfahren. Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft, 30.10.2007. Berlin: 2007.
    10. Ollenschläger G, Sänger S, Thomeczek C, Weinbrenner S. 10 years of evidence based healthcare implementation in Germany: The relevance of guidelines. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    11. Ollenschläger G. Stolpersteine/Sollbruchstellen zwischen Leitlinien und rechtlicher Rezeption. HTA-NVL Was bringen Sie? 16.05.2007. Bremen: 2007.
    12. Ollenschläger G. Nationale VersorgungsLeitlinien - Ziele, Methodik, Bedeutung in Klinik und Praxis. 113. Internistenkongress der DGIM, 18.04.2007. Wiesbaden: 2007.
    13. Ollenschläger G. Qualität und Evidenz in der Ernährungsmedizin - Facts & Fantasies. Ernährung 2007. 6. Gemeinsame Dreiländertagung der AKE, DGEM und GESKES, 31.05.-02.06.2007. Innsbruck: 2007.
    14. Ollenschläger G. 10 Jahre Evidenzbasierte Leitlinien: wo stehen wir heute?
      Lübecker EbM Aufbaukurs, 05.09.2007. Lübeck: 2007.
      Ollenschläger G. Der klinische Alltag - evidenzbasiert? Hauptstadtkongress 2007, 21.06.2007. Berlin: 2007.
    15. Ollenschläger G. Disease Management bei KHK - Sind Nationale VersorgungsLeitlinien hilfreich? 16. SGAM Jahreskongress, 08.06.2007. Chemnitz: 2007.
    16. Ollenschläger G. Achieving Collaboration Through an International Guidelines Network: The G-I-N Story. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    17. Ollenschläger G. Guideline Implementation in German Speaking Countries: Results, Barriers, Opportunities for Development. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    18. Ollenschläger G. News on the G-I-N Website. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    19. Ollenschläger G, Cox M, Fishman L, Nothacker M, Rohe J, Wöckel A. Implementation Programs: Some Success Stories - Successful Regional Programs in Germany. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    20. Rohe J. Fortbildungskonzept "Patientensicherheit" des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ). Stiftung für Patientensicherheit. "Patientensicherheit Schweiz: Aktivitäten-Stolpersteine-Perspektiven". 13.-14.09.2007. Bern: 2007.
    21. Rohe J, Beyer M, Gibis B, Gerlach FM. The German Programme for Systematic Analysis of Critical Incidents in Ambulatory Care (SACIAC): Implementation by means of quality circles. (Poster). Patient Safety Research - shaping the European agenda. 24.-26.09.2007. Porto: 2007.
    22. Rohe J, Thomeczek C, Gibis B, Klakow-Frank R, Ollenschläger G. CIRSmedical.de - the German incident reporting system. Structure and concept for specialty-specific feedback (Poster). Patient Safety Research - shaping the European agenda. 24.-26.09.2007. Porto: 2007.
    23. Rohe J. Webbasierte externe CIRS - Übersicht, Vorteile und Nachteile. 17. Münchner Qualitätsforum, 23.11.2007. München: 2007.
    24. Rohe J, Thomeczek C. CIRSmedical.de, ein Überblick. Arbeitstreffen Ärztekammer Niedersachsen und niedergelassene Chirurgen, 19.09.2007. Hannover: 2007.
    25. Rohe J, Thomeczek C. CIRSmedical.de, ein Überblick. Arbeitstreffen Ärztekammer Berlin, 18.10.2007. Berlin: 2007.
    26. Rohe J, Beyer M, Gibis B, Gerlach FM. The German Programme for Systematic Analysis of Critical Incidents in Ambulatory Care (SACIAC): Development and Structure.(Poster). Patient Safety Research - shaping the European agenda. 24.-26.09.2007. Porto: 2007.
    27. Rohe J. Neuer Datensatz CIRSmedical.de. Konsenstreffen SwissRisk, 23.05.2007. Basel: 2007.
    28. Rohe J. Kerndatensatz für CIRS. Ist der Kerndatensatz des Behandlungsfehlerregisters (BFR) auf CIRS übertragbar? Arbeitsgruppentreffen "CIRS im Krankenhaus" des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, 05.02.2007. Hannover: 2007.
    29. Rohe J, Thomeczek C. Wie wird ein Fehlerberichts- und Lernsystem umgesetzt? Beiratssitzung des Kuratoriums Deutsche Altershilfe, 27.02.2007. Köln: 2007.
    30. Rohe J. Fehlermanagement in der Hausarztpraxis. Kurs Qualitätsmanagement der Bayerischen Ärztekammer, 13.03.2007. München: 2007.
    31. Rütters D, Weinbrenner S. Informationsmanagement und Recherchetraining. Datenbanken/Quellen aufbereiteter Evidenz. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.
    32. Rütters D, Weinbrenner S. Leitlinienrecherche. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.
    33. Sänger S. EbM für Patientenvertreter. Workshop zur Jahrestagung des DNEbM, 22.-24.03.2007. Berlin: 2007.
    34. Sänger S. Leitlinien und Shared Decision Making - die NVL PatientenLeitlinien. 113. Internistenkongress der DGIM, 17.04.2007. Wiesbaden: 2007.
    35. Sänger S, Ollenschläger G. Patient Information and Patient Participation at the German Agency for Quality in Medicine. 4. Jahrestagung des European Students' Council, 31.05.2007. Heidelberg: 2007.
    36. Sänger S. Vom Clearingverfahren zur Empfehlung - Das Manual Patienteninformation. Jahrestagung des DNEbM, 22.-24.03.2007. Berlin: 2007.
    37. Sänger S. Aspekte der Patientenberatung. Vorlesung an der FH Jena, Pflegewissenschaft. Jena: 2007.
    38. Sänger S. Evidenzbasierte Medizin und Patienteninformation. Vorlesung im Masterstudiengang Consumer Health Care, Charité Berlin. Berlin: 2007.
    39. Sänger S. Wege zur Ermittlung von Patientenpräferenzen/Patientenerfahrungen als eine Evidenzquelle für die Erstellung Nationaler VersorgungsLeitlinien. Jahrestagung des DNEbM, 22.-24.03.2007. Berlin: 2007.
    40. Sänger S. Informationsrecherche für Pflegeforscher. Vorlesung und Tagesworkshop an der FH Jena, Pflegeforschung, 08.12.2007. Jena: 2007.
    41. Sänger S. Patientenbeteiligung - bringt sie Empowerment für den Einzelnen? 6. Kongress für Versorgungsforschung, 25.10.2007. Dresden: 2007.
    42. Sänger S, Englert G, Brunsmann F, Quadder B, Ollenschläger G. Participation of Patient Representatives in the Development of Guidelines. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    43. Sänger S. Die Rolle von Patienteninformationen im Arzt-Patienten-Gespräch. Ausbildungsmodul im Rahmen der Qualitätszirkeltutorenschulung der KBV, 01.12.2007. Berlin: 2007.
    44. Sänger S. Informationen zu Krebs und Strahlentherapie im Internet finden und bewerten. Patientenseminar zur Jahrestagung der DEGRO in Zusammenarbeit mit der Patientenuniversität Hannover, 09.06.2007. Hannover: 2007.
    45. Sänger S. Patientenbeteiligung am Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien. Jahrestagung des Förderschwerpunktes Patient als Partner im medizinischen Entscheidungsprozess, 01.06.2007. Freiburg: 2007.
    46. Sänger S. Patientenautonomie bei Diabetes. Versichertenveranstaltung der Bayerischen Beamtenkasse, 16.10.2007. München: 2007.
    47. Sänger S. Patientenbeteiligung im Gesundheitswesen am Beispiel der Leitlinienerstellung. Vorlesung im Studiengang Master of Science in Nursing an der Charité Berlin, 06.07.2007. Berlin: 2007.
    48. Schubert I, Eggen-Lappe V, Fessler J, Ollenschläger G. Acceptance of guidelines developed for any by German practitioners. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    49. Thomeczek C. Sektorenübergreifende Qualitätssicherung: Chancen für die Ärzteschaft?! 7. Sitzung des Ausschuss Qualitätssicherung der ÄK Nordrhein, 08.10.2007. 2007.
    50. Thomeczek C. CIRS. Risikomanagement und praktisches Umfeld. 17.10.2007. Bremen: 2007.
    51. Thomeczek C. Wenn Fehler passiert sind - Umgang und Vermeidung. Erfahrungen aus der Luftfahrt. Implementierung ins Gesundheitswesen. Evangelische Akademie, 13.-14.06.2007. Tutzing: 2007.
    52. Thomeczek C. Erste Erfahrungen mit dem Critical Incident Reporting System des ÄZQ. Bayerische Landesärztekammer, 27.09.2007. München: 2007.
    53. Thomeczek C. Risikomanagement in der Medizin - Übertragungen aus der Luftfahrt möglich?. 9. ALGK-Symposium, 01.12.2007. Berlin: 2007.
    54. Thomeczek C, Rohe J, Ollenschläger G. Using data from Critical Incident Reporting Systems to introduce patient safety aspects in the German disease management guideline programme. Chance and challenge. (Poster). GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    55. Thomeczek C. Kompaktkurs Risikomanagement. 23.11.2007. Hannover: 2007.
    56. Thomeczek C. Patientensicherheit in der Medizin. Zusatzweiterbildung "Ärztliches Qualitätsmanagement" der Ärztekammer Berlin, 27.11.2007. Berlin: 2007.
    57. Thomeczek C, Rohe J. Risikomanagement in der Luftfahrt und ihre Implikationen im Management der Medizin. Vaskular Symposium Intercity Berlin-Karlsruhe, 20.04.2007. Berlin: 2007.
    58. Thomeczek C. Aus Fehlern lernen - Critical Incident Reporting System als Instrument zur Erkennung von Risikokonstellationen: mehr Chancen durch transparentes Arbeiten? 13. Interdisziplinärer Pflegekongress, 2. Sächsischer Altenhilfe-Kongress, 25.-27.04.2007. Dresden: 2007.
    59. Thomeczek C. Risikomanagement: Übertragung aus der Luftfahrt für die Medizin. Kurs QMIII der Ärztekammer Nordrhein, 12.03.2007. Düsseldorf: 2007.
    60. Thomeczek C. Risikomanagement, Fehlermanagement-sind die Konzepte der Luftfahrt auf das Gesundheitswesen übertragbar? 31. Berliner Chirurgen-Treffen, 15.-17.02.2007. Berlin: 2007.
    61. Thomeczek C. Was leistet das "Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V." für die Sicherheit des Patienten. 38. Berliner Krankenhausseminar, 21.11.2007. Berlin: 2007.
    62. Thomeczek C. CIRS - Definitionen, Inhalte und Ziele. 124. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, 01.-04.05.2007. München: 2007.
    63. Thomeczek C. Patientensicherheit unter limitierten Ressourcen. Ärztekammer Hamburg, 23.05.2007. Hamburg: 2007.
    64. Thomeczek C. Operation Luftfahrt - Risikomanagement wie im Cockpit kann Fehlerraten senken? 23. Seminarveranstaltung der leitenden urologischen Krankenhausärzte, 07.-09.06.2007. Freiburg/Breisgau: 2007.
    65. Thomeczek C. Patient Safety and Organisational Aspects. HHA Congress, 01.-03.06.2007. Nicosia: 2007.
    66. Thomeczek C. "Unerwünschte Ereignisse" als Teil eines Risikomanagements? 16. Medizinisch-Juristisches Kolloquium "Behandlungsfehler", 10.03.2007. Jena: 2007.
    67. Villarroel-Gonzales D. AQUA (Assisting Quality Assessment): a system based on semantic web and information extraction technologies to support medical quality labelling agencies. MedNet 2007, 07.-10.10.2007. Leipzig: 2007.
    68. Weidringer JW, Rohe J, Fischer G, Hoffinger G, Barth S, Thomeczek C. A CME-Concept "Patient Safety" as base for implementing Patient Safety. (Poster). Patient Safety Research - shaping the European agenda. 24.-26.09.2007. Porto: 2007.
    69. Weinbrenner S. Vorlesung Integrierte Versorgung. Management im Gesundheitswesen. TU Berlin, 01.02.2007. Berlin: 2007.
    70. Weinbrenner S. Gesundheitsförderung im europäischen Vergleich. Vortrag vor der AG Prävention, 25.01.2007. Berlin: 2007.
    71. Weinbrenner S, Kunz R, Weingart O. Leonardo Projekt der European Evidence based Medicine Unity. Workshop. EbM Kongress, 25.03.2007. Berlin: 2007.
    72. Weinbrenner S, Kunz R. Evidence based guidelines require a good understanding of the underlying evidence - an "integrated" curriculum in EbM for Europe. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    73. Weinbrenner S. Evidenzbasierung in Gesundheitsförderung und Prävention. Die Europäische Situation. Vortrag vor der AG Prävention, Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, 25.10.2007. Dresden: 2007.
    74. Weinbrenner S. Methoden und Techniken der EbM. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.
    75. Weinbrenner S. Kritische Bewertung der Evidenz. Eine kurze Einführung. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.
    76. Weinbrenner S, Thole H, Klein P, Diel F, Gibis B, Nothacker M, Wöckel A, Ollenschläger G. Integration of national disease management guidelines into IT-based quality management systems. GIN Meeting 2007, 22.-25.08.2007. Toronto: 2007.
    77. Weinbrenner S. Metaanalysen. Eine kurze Einführung. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.
    78. Weinbrenner S. Diagnostische Studien im Qualitätszirkel. Ein kurzer Einstieg. Datenbanken/Quellen aufbereiteter Evidenz. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.
    79. Weinbrenner S. Evidenzbasierte Medizin im Qualitätszirkel. Eine kurze Einführung. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.
    80. Weinbrenner S. Leitlinien im Qualitätszirkel. Grundlagen der Leitlinienarbeit. Qualitätszirkel-Tutoren Training der KBV, 30.11.-02.12.2007. Berlin: 2007.

    Artikelaktionen

    zuletzt verändert: 17.01.2017 10:15