Navigation

"Medi-Übertragungsfehler durch Vorkrankenhaus" – der Fall des Monats November 2017 des Netzwerks CIRS-Berlin

Die Übernahme einer Vormedikation ist eine ärztliche Anordnung, die indiziert sein muss, in der richtigen Dosierung und Applikationsart und unter Berücksichtigung von Nebenwirkungen und Wechselwirkungsrisiken erfolgen muss.

>> zum aktuellen Fall des Monats November 2017

Das Netzwerk CIRS-Berlin ist ein gemeinsames Projekt der Ärztekammer Berlin, des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und von Berliner Krankenhäusern zur Förderung der Patientensicherheit.

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen eines Anwenderforums und besprechen die in das CIRS eingegangenen Berichte. Sie wählen besonders lehrreiche oder regional relevante Fälle aus und analysieren und kommentieren diese gemeinsam. Die Fälle des Monats sind unter www.cirs-berlin.de einsehbar und einige davon erscheinen darüber hinaus in der Zeitschrift "Berliner Ärzte".

      Artikelaktionen

      zuletzt verändert: 08.11.2017 12:15