Weitere CIRS-Softwareanbieter

Sie suchen eine Software für ein Critical Incident Reporting System? Wir bieten Ihnen eine Übersicht an Softwareanbietern, die auf dem Gebiet von CIRS Erfahrung haben. Sie selbst entwickeln Software für CIRS und möchten hier aufgenommen werden? Bitte schreiben Sie uns. Diese Seite ist als Serviceangebot gedacht – wir übernehmen keine Haftung für die Leistungen der unten aufgelisteten Firmen/Anbieter.

www.anaquestra.de

anaQuestra® proCIRS unterstützt Gesundheitseinrichtungen mit ihrer neuen Plattform bei der nachhaltig erfolgreichen Realisierung ihres CIRS-Systems.

Das neue CIRS-Modul erfüllt alle Kriterien eines modernen CIRS-Systems und bietet zusätzliche Möglichkeiten wie die gemischte elektronische & papiergebundene CIRS-Erfassung zu Erhöhung der Melderate (anaQuestra® paperCIRS). Nachweislich hat nicht jeder Mitarbeiter als CIRS-Melder Zugang zum Intranet oder lässt sich beim Verfassen einer Meldung nicht gerne über die „Schultern“ schauen. Die Lösung kann flexibel an konkrete Anforderungen landesweiter CIRS-Systeme angepasst und maßgeschneidert auf individuelle Besonderheiten konfiguriert werden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Ergebnisse der Meldungen und deren Bewertung in weitere Module der umfangreichen Risiko- und QM-Plattform zu integrieren, um so ein ganzheitliches Maßnahmencontrolling effizient zu betreiben.

Die anaQuestra kümmert sich nicht nur um die softwaremäßige Implementierung, sonder unterstützt alle Bereiche wie Schulung, Einführung und Support in der jeweils benötigten Tiefe mit ihrem Netzwerk von praxiserfahrenen Risikoberatern.

Ansprechpartner:
anaQuestra GmbH
Tel. +49 (0) 180 599 77 80 00
E-Mail:
www.anaquestra.de

 

www.cirsmedical.org

Die Perioperative Patient-Safety Group der Universität Basel hat vor mehr als 10 Jahren in Zusammenarbeit mit Psychologen der NASA den Fokus auf Patientensicherheit und Team Performance gelegt. Ein erstes Resultat war 1996 ein Web-basiertes, weltweites Critical Incident Reporting System für die Anästhesie.
Basierend auf diesen Erfahrungen und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern aus dem Gesundheitswesen wurde 5 Jahre später das für die gesamte klinische Medizin einsetzbare CIRSmedical System vorgestellt. Partner aus dem ganzen europäischen Raum haben zur weiteren Entwicklung beigetragen, aus dem initialen Critical Incident Reporting System wurde ein CIRSmedical Gesamtsystem mit verschiedenen Modulen zur Abdeckung des umfassenden Qualitätsprozesses.

Informationen in Deutsch Informationen in Englisch
Informationen zum Funktionsumfang Preisinformationen

Ansprechpartner:
ProtecData AG
Markus Amstutz
Tel: +41 (0)56 / 6778090
E-Mail: info@ismed.ch ; markus.amstutz@protecdata.ch
Internet: http://www.ismed.ch/

 

www.e-cirs.ch

Mit dem E-CIRS wird der Grundstein für eine gesamtheitliche Qualitätssicherung gelegt. Zum Wohle des Patienten und zur Optimierung Ihrer Prozesse.

E-CIRS wurde im Jahr 2007 in enger Zusammenarbeit mit Ärzten und CIRS Fachleuten entwickelt und wird von Privatkliniken und grossen staatlichen Kliniken eingesetzt. Einfachste Bedienung, Sicherheit sowie die optimale Integration in den Klinik-eigenen Qualitätsprozess stehen im Vordergrund. Das System ist modular aufgebaut und lässt sich beliebig an die Bedürfnisse und Prozesse der Klinik anpassen. E-CIRS wird als kostengünstige Full-Service Mietlösung angeboten (keine Infrastruktur innerhalb der Klinik nötig).

Ansprechpartnerin:
endurit gmbh
Thomas Bauer
Wilfriedstrasse 12
CH-8032 Zürich
Tel. +41 (0) 44 / 2504725
E-Mail: info@e-cirs.ch
Internet: www.e-cirs.ch

 

www.gimtec.de

Die GimTec GmbH ist ein überregional agierendes Softwarehaus und produziert Lösungen für die Industrie und das Gesundheitswesen. GimTec legt größten Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit.
Innerhalb der umfassenden Produktlinie Share-Center® bietet GimTec Critical Incident Reporting System (CIRS) in Kombination mit weiteren Modulen des Qualitäts- und Risikomanagements an.

Ansprechpartner:
GimTec GmbH
Birgit Sutter
Tel: +49 (0)681 / 9919188-0
E-Mail: info@gimtec.de
Internet: http://www.gimtec.de

 

cirs-mit-hecari.de

HECARI ist ein modernes CIRS, welches als Web-Applikationsserver per Browser oder alternativ über eine mobile App bedient wird. Das System HECARI verfolgt hierbei zwei maßgebliche Ziele: die technisch lückenlose Implementierung der Anonymität sowie die möglichst einfache Gestaltung der Bedienung. Gerade Letzteres ist von eminenter Bedeutung, denn die Benutzung eines CIRS basiert auf Freiwilligkeit. Entstünden bei der Bedienung Verständnisprobleme durch eine zu komplizierte Benutzerführung, so würde dies unmittelbar die Akzeptanz herabsetzen und sich in deutlich verringerte Nutzungsintensität (und somit als Verlust wertvoller Meldungen) bemerkbar machen.

Das System HECARI ist ein CIRS-Spezialist. Im Gegensatz zu vielen integrierten Systemen ist die Sicherheit und Anonymität bereits in der grundlegenden Architektur realisiert: selbst bei unberechtigtem Zugriff auf das Betriebssystem bzw. die Datenbanken oder bei z.B. juristisch erzwungener Herausgabe der Daten ist die Rekonstruktion von Meldern oder Schadenverursachern gänzlich unmöglich. Hiermit ist praktisch ausgeschlossen, dass das Risikomanagement selbst zum Risiko wird.

Ansprechpartnerin:
krumedia GmbH
Julia Spiegl
Tel: +49 (0)721 / 942697-0
Kontaktformular
Internet: http://www.krumedia.com

 

www.inworks.de

Intrafox Health Care ist eine auf Kliniken und Pflegeeinrichtungen zugeschnittene Anwendung, die Risikomanagement, CIRS, Beschwerde- und Ideenmanagement vereint. Jedes Anwendungsgebiet kann in einem unabhängigen Bereich organisiert werden. Die CIRS Software kann auf einem Internet- oder Intranet-Server betrieben werden und von einer oder mehreren Einrichtungen gemeinsam genutzt werden. Funktionalitäten der CIRS Software umfassen anonyme Fehlermeldungen,  Kategorisierung der Fehlerberichte nach individuellen Parametern, Verwaltung von Follow-up Maßnahmen zur Fehlervermeidung, individuell einstellbare

Reports für Auswertungen und die Möglichkeit zur Veröffentlichung aller oder gefilterter Vorfälle im Intranet. Zudem bietet Intrafox Health Care verschiedene Tools zur Risikobewertung und eine Plattform für Beschwerden und Feedback.

Ansprechpartner:
Inworks GmbH
Markus Tannheimer
Tel: +49 (0)731 / 93807-23
E-Mail: markus.tannheimer@inworks.de
Internet: www.inworks.de

 

www.jeder-fehler-zaehlt.de

Das internet-basierte Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen existiert seit September 2004 und ist damit das am längsten in Deutschland bestehende webbasierte System. Es ist anonym und öffentlich zugänglich und wendet sich an die Zielgruppe der Ärztinnen, Ärzte und Arzthelfer/innen in Hausarztpraxen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es wird von der deutschen und österreichischen allgemeinmedizinischen Fachgesellschaft (DEGAM, ÖGAM) unterstützt und kooperiert mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit. Im September 2005 erhielt es den Richard-Merten-Preis.Von Oktober 2005 bis Februar 2008 wird es vom Bundesgesundheitsministerium gefördert.

Ab der Version 2.0 steht eine aktualisierte und erweiterte Systemversion zur Verfügung. Damit bietet das Berichtssystem folgende Funktionalitäten: komplette Administration über das Internet, anonyme Berichtsfunktion (automatische und manuelle Anonymisierung), Berichtsbenachrichtigung, Rückfragemöglichkeit, Veröffentlichung aller Fehlerberichte, Kommentarfunktion, Diskussionsforum, Redaktion der Kommentare und des Diskussionsforums, automatische Empfängerverwaltung für einen Newsletter, Fehlerberichtsdatenbank mit Suchfunktion, Möglichkeit der Einrichtung von geschlossenen Nutzergruppen.

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Dok. Tatjana Blazejewski
Institut für Allgemeinmedizin
Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main
Tel: +49 (0)69 / 6301-7071
Fax: +49 (0)69 / 6301-6428
E-Mail: blazejewski@allgemeinmedizin.uni-frankfurt.de

 

www.new-win.ch

Das Meldesystem H-CIRS von new-win AG wird in rund 100 Spitälern aus der Schweiz und Deutschland erfolgreich eingesetzt. H-CIRS ist in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus dem Gesundheitswesen und der Aviatik entstanden.
Jedes eingeführte H-CIRS ist eine auf den Kunden optimal abgestimmte Lösung. So werden die Meldekreise, Formulare und Funktionen den Bedürfnissen des Unternehmens angepasst. Die einfache Bedienbarkeit des Tools überzeugt nicht nur die CIRS-Manager sondern auch all diejenigen, die eine Meldung abgeben möchten. Der Weg von der Fehlerkultur zur Lernkultur wird mit H-CIRS eingeleitet.
H-CIRS smart ist die Out-of-the-Box-Version von H-CIRS. Sie wurde speziell für kleinere Institutionen mit schlanken Strukturen entwickelt. H-CIRS smart enthält alle wichtigen Funktionen für den optimalen Einsatz eines CIRS. Die Einführung von H-CIRS smart erfordert minimale personelle und finanzielle Ressourcen.

new-win AG deckt die Palette an Qualitätsmanagementsystemen vollständig ab:

  • H-RISK (Risikomanagement)
  • H-PROCESS/PROCESS MAP (Prozess Modellierung/Prozesslandkarte)
  • H-IDEE/H-FEEDBACK (Mitarbeitervorschläge/Patientenrückmeldungen)

Ansprechpartner:
new-win AG
Beat Fankhauser
Tel. +41 (0)62 / 8558050
E-Mail: fankhauser@new-win.ch
Internet: www.new-win.ch

 

www.nexus-ag.de

Unterschiedliche Meldungen wie CIRS, Verbesserungsvorschläge, oder Störmeldungen erfordern in der weiteren Bearbeitung unterschiedliche Abläufe. Mit  dem CURATOR/MELDEWESEN haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Meldungen in einem System zu sammeln, zu verteilen, zu bearbeiten und zwischen den verschiedenen Meldungskreisen zu verschieben.

So erhält jeder Nutzer einen einheitlichen Zugang zum System um verschiedensten Meldungen aufzugeben. Umfangreiche Erklärungen bei welcher Meldungsart welche Verfahren oder Systeme anzuwenden sind entfallen. Inhaltlich auf das Krankenhaus optimierte und praxiserprobte Formulare ermöglichen eine schnelle Einführung des Systems.

Der CIRS-Bogen für die Meldung von Beinahe-Unfällen basiert auf den Vorgaben des „Aktionsbündnisses für Patientensicherheit“. Der Erfassungsbogen und der Bearbeitungsworkflow für Beschwerden oder Lob ermöglichen dem Kunden, ein System zu betreiben, um beispielsweise das Zertifikat „kundenorientiertes Beschwerdewesen“ zu erhalten.
Die Meldeformulare und Abläufe können von NEXUS individuell auf Ihre Bedürfnisse gepasst werden. Die einzelnen Bearbeitungsschritte können durch das rollenbezogene Berechtigungssystem flexibel gestaltet werden. Die Bewegung der Meldung in der Organisation von der Erfassung bis zur Dokumentation der Maßnahme wird durchgehen versionisiert und historisiert. NEXUS unterstützt Sie sowohl in der Einführung als auch der Schulung des Systems.
Die Anonymisierung von CIRS-Meldungen erfolgt umfassend und unter Einbeziehung der aktuellen technischen Gegebenheiten wie z.B. vorhandene IT-Sicherungsverfahren.

Ansprechpartner:
NEXUS AG
Oliver Schmid
Tel: +49 (0)69 / 583004-200
E-Mail: vertrieb@nexus-ag.de
Internet: www.nexus-ag.de

 

www.patientsafety.com

CRMS ist eine niederländische Entwicklung aus dem Jahr 2005 der Patient Safety Company mit Sitz in Alkmaar (NL).

Das CIR-System erfasst jährlich in den Niederlanden mehr als 150.000 Ereignisse von ca. 85.000 Anwendern. Gemeinsam mit seinem Implementierungs- und Servicepartner, der medilox GmbH engagiert sich nun die Patient Safety Company im deutschen Gesundheitswesen. Eine deutschsprachige Version des Systems ist seit 2008 für den deutschen Markt verfügbar. Das CIRS bietet je nach ausgewählter Ausbaustufe und Modul verschiedene Funktionalitäten wie z. B. eine flexible Erstellung und Anpassung interaktiver Meldebögen, Workflow-Funktionalitäten zur Kommunikation und Aufgabenverteilung innerhalb des Auswerteteams, verschiedene Tools zur prospektiven und retrospektiven Risikoanalyse u. a.
Die Kooperation der Unternehmen GreCom und medilox GmbH sichert dem Kunden die Nutzung der in den niederländischen Projekten gewonnenen Implementierungserfahrungen und bietet umfassenden Support bei Implementierung und Einsatz des CRMS. Deutsche Produktbeschreibung CMRS

Ansprechpartner:
Axel Fengler
medilox GmbH
Tel.: +49 (0)2161 / 4651972
Fax: +49 (0)2161 / 465924
E-Mail: fengler@medilox.de
Internet: www.medilox.de

 

www.schleupen.de

Die Schleupen AG hat für die anonyme Aufnahme von Meldungen das Software-Modul R2C_CIRS entwickelt.

R2C_CIRS dient neben der Erfassung von kritischen Ereignissen (Beinahe-Schäden) auch der frühzeitigen Identifikation von Risiken. Kritische Ereignisse können von Mitarbeitern anonym berichtet, bewertet und analysiert werden, bevor ein Schaden eingetreten ist.

R2C_CIRS stellt eine Ergänzung der R2C Produktfamilie dar, die mehrere Anwendungen für die Bereiche Risikomanagement und interne Revision umfasst.

Ansprechpartner:
Schleupen AG
Magdalene Reichart
Otto-Hahn-Str. 20
D – 76275 Ettlingen
Tel: +49 (0)7243 / 3214711
Fax.: +49 (0)7243 / 3211921
E-Mail: magdalene.reichart@schleupen.de
Internet: www.schleupen.de

 

www.unitedplanet.com

Das webbasierte Intrexx Klinik-Portal ist eine praxiserprobte Komplettlösung, die zahlreiche klinikinterne Prozesse elektronisch abbildet und Informationen übersichtlich zur Verfügung stellt. Eine Installation zusätzlicher Programme auf den Rechnern der Benutzer ist nicht nötig. Das Klinik-Portal beinhaltet über 50 Applikationen, mit denen sich u.a. CIRS, Beschwerdemanagement, Arzneimittellisten sowie Pflege und Verwaltung steuern lassen.

Die CIRS-Applikation ermöglicht ein anonymes Melden von kritischen Ereignissen durch jeden Mitarbeiter. Um die Anonymität zu wahren, wurden in der Datenbasis der CIRS Meldungen die Datenfelder des Erstellers und Bearbeiters eines Datensatzes entfernt.

Das Eingabeformular einer CIRS-Meldung ist vollständig konfigurierbar, sprich alle in den Auswahllisten zur Verfügung stehenden Einträge können administrativ geändert, ergänzt oder entfernt werden, insbesondere die Infrastrukturdaten wie Abteilungen (Verantwortungsbereich) und die möglichen Ereignisorte (Funktionsräume, Untersuchungszimmer, OPs, …).

Für den Beauftragten der CIRS Auswertung stehen neben der Möglichkeit die einzelnen Meldungen zu begutachten, zu kommentieren und durch einen Status für die endgültige Auswertung freizugeben, auch eine Recherche und eine grafische Auswertung der Meldungen zur Verfügung.

Ansprechpartner:

United Planet GmbH
Alexander Ehle
Schnewlinstraße 2
D- 79098 Freiburg
Tel: +49 (0)761 / 20703372
Fax: +49 (0)761 / 20703570
E-Mail: alexander.ehle@unitedplanet.com
Internet: www.unitedplanet.com

Artikelaktionen

zuletzt verändert: 14.08.2017 17:29