110. CIRSmedical.de-Info

Oktober-Ausgabe

In der aktuellen Ausgabe unseres Informationsdienstes möchten wir Sie darüber informieren, dass CIRSmedical.de, das einrichtungsübergreifende Berichts- und Lernsystem der deutschen Ärzteschaft für kritische Ereignisse in der Medizin, und somit auch das "Netzwerk CIRSmedical.de", nunmehr unmittelbar durch die Bundesärztekammer betrieben werden.

Die bisherige Organisationweise, CIRSmedical.de als Projekt des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) und damit in gemeinsamer Trägerschaft von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung zu betreiben, ist damit abgelöst worden.

Durch die geänderte Zuständigkeit innerhalb der ärztlichen Selbstverwaltung ändert sich für CIRSmedical.de mit Blick auf den praktischen Ablauf nichts. Es ändern sich einige Kontaktdaten sowie das äußere Erscheinungsbild, insbesondere des Internetauftritts und des Informationsdienstes mit Blick auf das verwendete Logo.

Krankenhäuser, die eine Teilnahmebestätigung / Konformitätserklärung für die Teilnahme an CIRSmedical.de als üFMS gemäß den Anforderungen des G-BA benötigen, finden die der Bundesärztekammer angepassten Vorlagen weiterhin über www.cirsmedical.de. Bitte beachten Sie, dass die Teilnahmebestätigung / Konformitätserklärung nun von der Bundesärztekammer unterschrieben wird.

Die Bundesärztekammer ist erfreut, mit CIRSmedical.de einen wichtigen und bewährten operativen Beitrag zu Qualitätsmanagement und Patientensicherheit jetzt auch direkt unter ihrem eigenen Dach anbieten zu können.

Wir stellen Ihnen vor

 

Fälle des Monats


Aus dem Netzwerk CIRS Berlin:

Doppelte Antikoagulation 
Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Hochrisiko-Medikamente verabreicht werden, da sie bei falscher Anwendung erhebliche Patientenschäden verursachen können.
Fall des Monats Oktober

Aus dem Krankenhaus-CIRS-Netz Deutschland 2.0:

Planungsweise neuer Stationen
Durch bauliche Maßnahmen und standardisierte Behandlungsabläufe können fehlende Übersicht in die Patientenzimmer und mangelnde Interventionsmöglichkeiten für hilfeleistendes Personal minimiert werden.
Fall des Monats Oktober 

Aus dem CIRS-AINS:

Pathologischer EKG-Befund wird präoperativ nicht erkannt 
Ein Patient stellt sich prästationär zur OP-Vorbereitung vor. Anamnestisch kein Hinweis auf Herzrhythmusstörungen, subjektives Wohlbefinden. Am Vormittag wurde routinemäßig ...
Fall des Monats Quartal 3/2020

 

Weitere Informationen 

 

CIRS ambulant: Nur ein kleiner Pieks - kritische Ereignisse bei Impfungen
Auf www.cirsmedical.de wurden verschiedene Ereignisse im Rahmen von Impfungen berichtet. 
 mehr lesen

CIRS-NRW – Aktueller Bericht des Quartals
Weniger ist mehr!
 mehr lesen

Aus Fehlern lernen - Methoden der Fallanalyse für Schadenfälle (CIRS und M&M-Konferenzen)
Berlin: 28.12.2020 bis 30.01.2021
 mehr lesen

Artikelaktionen

zuletzt verändert: 23.10.2020 17:09